Advertorial

2Pac Shakur soll noch leben – neue Fotos liefern den Beweis

Neue Beweise sollen Licht ins Dunkel bringen

Seit Jahren schon gibt es Verschwörungstheorien, laut denen der berühmte Rapper 2Pac am Leben sein soll. Nun sind erneut Fotos aufgetaucht, die diese Vermutung beweisen sollen. Bereits kurz nach seinem vermeintlichen Tod vor fast 20 Jahren gab es Anlass zu der Annahme, dass 2Pac lediglich untergetaucht war und eben nicht gestorben ist. So wurden damals Fotos gezeigt, auf denen der Rapper Schuhe trug, die jedoch erst lange nach seinem Tod auf den Markt kamen. Fans glauben bis heute daran, dass der Star weiterlebt und lediglich deshalb von der Bildfläche verschwunden ist, um endlich gefahrlos leben zu können.

cropped-1572961973-adobestock_144025334
Bild: celiafoto - stock.adobe.com
Während es seit einigen Jahren Therapien gegen Spielsucht gibt, fehlt es offenbar an einer Therapie gegen Verschwörungstheorien. Hartgesottene Fans bleiben auch noch nach 20 Jahren der Meinung, dass der mit damals 25 Jahren verstorbene Tupac Amaru Shakur irgendwo da draußen ist. Nun sollen neue Beweise Licht ins Dunkel bringen. Ob die aufgetauchten Fotos allerdings echt sind, daran haben Kritiker so ihre Zweifel.

Das passierte im Jahr 1996

Der Abend des Todes von 2Pac war ein verhängnisvoller. Zunächst genossen der Rapper und seine Freunde einen Boxkampf, doch schon wenige Stunden später setzte ein Gegner dem Leben des Stars ein Ende – während er sich im Auto befand und an dem Mörder vorbeifuhr. Mehrere Kugeln hatten Tupac Shakur getroffen. Gestorben war er eine Woche später im Krankenhaus. Die Vermutung, dass dieser Anschlag nichts weiter als ein Trick war, hält sich auch heute noch hartnäckig. Dem aufgetauchten Foto zufolge soll sich 2Pac derzeit in Afrika aufhalten und dort sein neues Leben genießen.

Grund für die Aufregung rund um den seit 20 Jahren toten Rapper ist ein Video, das vor wenigen Tagen auf Youtube hochgeladen wurde. Es ist nur wenige Sekunden lang und der Text darunter lässt verlauten, dass Detektive 2Pac in Afrika aufgespürt haben sollen. Er müsste nun Mitte 40 sein. Zu sehen ist auf dem Handyfoto ein Mann, der Glatze trägt und gemütlich auf einem Stuhl sitzt. Ob es sich hierbei wirklich um den totgeglaubten 2Pac handelt, das kann allerdings niemand mit Bestimmtheit sagen. Fans sind sich zumindest sicher, dass es wahr ist.

Suge Knight reagiert auf das vermeintliche Beweisfoto

Der Rapper Suge Knight ist nicht nur eine Ikone der US-Rapper Szene, sondern er war offenbar auch ein sehr guter Freund von Tupac Amaru Shakur, der von nunmehr über 22 Jahren sein Leben verlor. Knight dementiert die Beweise jedoch nicht wie erwartet, sondern trifft Aussagen, die für weitere Gerüchte und Vermutungen sorgen. Als die tödlichen Schüsse fielen, saß Sue Knight, der lange als Produzent tätig war, mit im Fahrzeug. Der Star hat damals eine Doku geschrieben, laut der Tupac schon einige Wochen vor seinem „Unfall“ behauptet haben soll, er wolle seinen eigenen Tod inszenieren, um untertauchen zu können. Der Mann, dessen Foto gerade um die Welt geht und das für helle Aufregung sorgt, sieht dem Rapper tatsächlich sehr ähnlich. Laut Sue Knight plante Tupac damals, sich in komplett weißer Kleidung von seinen Fans zu verabschieden. Kurz vor dem Todesschuss gab es ein Musikvideo, in welchem Shakur diese Aussage wahr machte und in Weiß auftrat. Dennoch gibt es noch immer Zweifel daran, dass wirklich alles so gewesen ist, wie Tupac seinem Freund anvertraut haben will. Es ist genauso denkbar, dass Suge Knight mit der Doku lediglich Geld scheffeln wollte, was ihm natürlich gelungen ist.

Was auch immer dran ist am Tod oder Leben des großen Rappers: Im Sunmaker Casino würde Tupac als eigener Spielautomat definitiv eine gute Figur machen. Er wäre zumindest nicht die erste Legende, die den Weg in die Gamingbranche schafft – tot oder lebendig, das sei einmal dahingestellt.