Advertorial

5 Tipps, in kleinen Wohnungen Platz zu sparen

Es muss nicht immer groß und weitläufig sein. “Klein, aber fein” heißt unser heutiges Motto. Denken Sie nur an die schnuckeligen Container-Wohnungen, die derzeit stark im Trend sind. Perfekt eingerichtet wirken diese ganz und gar nicht zugestellt, eng und unkomfortabel. Ganz im Gegenteil strahlen sie Gemütlichkeit und Komfort aus. Man muss nur wissen, wie! Wir geben Ihnen in diesem Artikel hilfreiche Tipps und Tricks, wie Sie selbst aus einer winzigen Wohnung ein wahres Schmuckstück zaubern können.

cropped-1636446691-pexels-terje-sollie-298842-1
Bild: Pexels / Terje Sollie / 298842

Tipp 1: Planung ist das A und O

Einfach drauf los shoppen ist bei kleinen Wohnungen Fehlanzeige. Hier muss genau überlegt werden, welcher Platz wie genutzt werden kann. Wie tief darf der Kleiderschrank sein, um im Schlafzimmer nicht zu sperrig zu wirken und wie viel Zentimeter sind es genau zwischen Fenster und Tür, um dort ein passendes Regal zu platzieren. Werden Sie zum Innenarchitekten! Bewaffnen Sie sich mit Bleistift und Geodreieck und zeichnen Sie den Grundriss. Überlegen und tüfteln Sie, wie welche Möbel wo untergebracht werden können. Es gibt übrigens auch praktische Apps, die bei der Einrichtungsplanung eine gute Stütze sein können. 

Tipp 2: Maßanfertigungen für die perfekte Lückenfüllung

Vielleicht haben Sie Glück und finden für die kleinen Nischen und Ecken in Ihren Zimmern die perfekt passenden Möbelstücke. Falls nicht, kann es das Geld wert sein, sich für Maßanfertigungen zu entscheiden. Mit der passenden Küchenzeile und geschickt angebrachten Hänge- und Eckschränken passt so vielleicht noch ein kleiner Tisch in Ihre Küche. 


Tipp 3: Veränderbare Möbel

Auf manche Dinge möchte man auch in einer kleinen Wohnung einfach nicht verzichten. So wäre es doch schon, wenn Sie Ihren Gästen bei kleinen Feiern eine Sitzgelegenheit anbieten können. Ausziehbare Ess- oder Beistelltische sowie Klappstühle, die im Schrank verstaut werden können, sind perfekte Beispiele dafür. 

Tipp 4: Gehen Sie in die Höhe!

Gerade wenn Ihre Wohnung horizontal nicht so viel her gibt, sollten Sie vertikal denken. So können Sie den Freiraum vom Kleiderschrank zur Decke als Stauraum nutzen. Unterbringungsboxen eignen sich ideal, um Kissen, Schlafsäcke und Co. vor dem verstauben zu schützen. Eine weitere Möglichkeit ist die Anbringung von Regalen oberhalb der Kopfhöhe. So bietet sich das Nostalgi Hutregal ideal dafür an, Taschen, Schals und Kopfbedeckungen schnell und einfach unterzubringen, ohne Platz wegzunehmen.

Tipp 5: Jeden Platz nutzen

Gerade bei Dachgeschosswohnung wird der Platz unterhalb der Schrägen kaum verwendet. Auch Winkel unter Treppen sind verborgene Plätze, die häufig zu wenig Beachtung finden. Schrägen sind der perfekte Ort für die Unterbringung eines (maßgefertigten) Schreibtisches. Da Sie an diesem ohnehin sitzen werden, wird die Schräge nicht störend sein.