Augsburger Panther eröffnen Playoff Serie gegen Düsseldorf mit Torschützenfestival

7:1 Kantersieg zum Auftakt

Beim Heimauftakt im Curt-Frenzel-Stadion konnten die Augsburger Panther das erste Spiel der Play-off Serie gegen die Düsseldorfer EG mit 7:1 für sich entscheiden.

cropped-1552393634-20190106_aev_deg_bs_124

Bild: Kolbert Press
Bereits der Start des Spiels ließ andeuten, dass diese erste von möglichen sieben Playoff Partien einen ganz besonderen Charakter haben sollte. Trotz vier Niederlagen in der Hauptrunde gegen die Düsseldorfer EG hatte sich das Team um Coach Mike Stewart vorgenommen, den Heimvorteil im ausverkauften Curt-Frenzel-Stadion (6.139 Zuschauer) zu nutzen.

Nach anfänglichen Problemen mit der schnellen Offensive Düsseldorfs und einer torlos überstandenen doppelten Unterzahl Augsburgs war es Topscorer Matt White, der in einem gut herausgespielten Solo in der 11. Spielminute zum 1:0 für die Augsburger Panther einnetzte. Auf Augsburgs Seite konnte Goalie Olivier Roy immer wieder tolle Paraden zeigen und ließ somit den Düsseldorfern wenig Zugriff auf das Tor vor der Fankurve.

Das zweite Drittel sollte dann voll und ganz den Panthern gehören. McNeill (26') und Schmölz (33') trafen in Durchgang zwei zur zwischenzeitlichen 3:0 Führung für Augsburg. Zum Doppelpack verwandelte Matt White das 4:0 in der 45.
Anzeige
Spielminute ehe Simon Sezemsky (50') und Scott Valentine (53') auf 5:0 und 6:0 erhöhten. Der Abend schien gelaufen zu sein und der Frust auf Düsseldorfer Seiten machte sich breit. Was daraufhin folgte war eine Flut an Zeitstrafen auf beiden Seiten. 78 Strafzeiten auf Augsburger und 72 auf Düsseldorfer Seite sprechen Bände.  Diese nutzt Düsseldorf in Überzahl um zum 6:1 anzuschließen (Barta, 54'). Der letzte Treffer des Abends gehörte erneut Sezemsky, der zum 7:1 Endstand für die Augsburger Panther traf.

Große Euphorie im Augsburger Stadion - ob die Siegesserie des Panther zum 2:0 ausgebaut werden kann kommt am kommenden Freitag auf, dann treten die Augsburger zum ersten Auswärtsduell in Düsseldorf an. Erstes Bully ist um 19:30 im ISS Dome in Düsseldorf.