Bildungsevent „Best of …“ 2017 in Ulm

IHK zeichnet 184 erfolgreiche Absolventen aus

In der Ulmer Donauhalle haben 1.200 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft am Bildungsevent „Best of ...“ teilgenommen. Die erfolgreichsten Absolventinnen und Absolventen der diesjährigen IHK-Prüfungen der Aus- und Weiterbildung wurden von dem IHK-Präsident Dr. Peter Kulitz und Hauptgeschäftsführer Otto Sälzle ausgezeichnet.

cropped-1510673818-bildschirmfoto-2017-11-14-um-16.35.37
Präsident Dr. Peter Kulitz bei seiner Begrüßung

Bestleistungen gibt es nicht nur im Sport und in der Wissenschaft: Hervorragende Ergebnisse in den IHK-Prüfungen

Das Engagement der Unternehmen in der Ausbildung, das zu hervorragenden Ergebnissen führt, wurde von IHK-Präsident Dr. Peter Kulitz gelobt: Aus dem Bereich der dualen Berufsausbildung, also der Kombination einer Ausbildung im Betrieb und der Berufsschule, zeichnete die IHK in Ulm 21 von 2.833 Absolventen in 125 IHK-Ausbildungsberufen für hervorragende Leistungen mit dem Preis der IHK aus. 118 Absolventen erhielten für besondere Leistungen eine Belobigung.

Die duale Ausbildung – das Erfolgsmodell für den Fachkräftenachwuchs

Die Unternehmen werden von der dualen Ausbildung mit den benötigten Fachkräften versorgt, ausgestattet mit den genauen Kenntnissen und Fertigkeiten, die die betriebliche Praxis erfordert. Damit die Absolventen einer dualen Ausbildung bestens vorbereitet in das Berufsleben starten stellt das weltweit einzigartige Zusammenspiel der beiden dualen Partner Berufsschule und Unternehmen sicher. Überdurchschnittliche gute Beschäftigungschancen erwarten Sie. Das zeigen alle Prognosen zum Fachkräftebedarf, insbesondere in der IHK-Region Ulm, übereinstimmend.

IHK-Weiterbildung – „Karriere mit Lehre“

Von den insgesamt 1.388 Prüfungsteilnehmenden wurden vier für hervorragende Leistungen bei den Fortbildungsprüfungen in 19 Fortbildungsqualifikationen mit dem IHK-Preis und 20 Prüfungsbeste ausgezeichnet. Eine Belobigung wurde an 21 Personen ausgesprochen. Künftig wird der größte Mangel bei Fachkräften mit mittlerer und hoher Qualifikation, also Personen mit einer Weiterbildung zum Techniker, Meister, Fachwirt oder Betriebswirt entstehen. Nach wissenschaftlichen Studien wird fast jede zehnte Stelle nicht besetzt werden können. Auf der sicheren Seite ist derjenige, der jetzt eine Karriere mit Lehre anstrebt.
Präsident Kulitz bedankte sich für den Einsatz der Berufsschullehrer, Ausbilder, der Mitglieder der Prüfungsausschüsse, der Eltern und der Unternehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgeklickte News aus der Kategorie Lokales

Shopping-Night 2017: Einkaufsvergnügen bis Mittern...

Dabei können die Besucher die vorweihnachtliche Innenstadt mit ihrem Christkindlesmar...
3793

Augsburger Presseball 2017: Benefizgala mit Starga...

Glamourös, festlich und im ganz großen Stil fand der 45. Presseball der Augsburger Al...
2603

Burger-Kette Peter Pane kommt nach Augsburg

Zurzeit wird am Augsburger Hauptbahnhof das Helio (früher Fuggerstadt-Center) umgebau...
2069