City-Management Kempten und BDS bieten Workshop "Erste Hilfe zur Datenschutzgrundverordnung" in Kempten

Praxisnaher Workshop mit Stephan Thomae

Was Einzelhändler und Gastronomen nun berücksichtigen müssen - Praxisnaher Workshop mit Stephan Thomae - City-Management Kempten und BDS bieten gemeinsame Schulungsreihe an.

cropped-1528819498-referent-stephan-thomae_copyright-stephan-thomae
Seit Ende Mai ist sie in Kraft, doch noch immer sorgt die neue Datenschutzgrundverordnung für Verwirrung. Gerade kleine Unternehmen, Gastronomiebetriebe und Vereine sehen sich mit den organisatorischen Fragestellungen und Pflichten überfordert. Große Unsicherheit herrscht allerorts, welche Maßnahmen nun ergriffen werden müssen und bei welchen Fallstricken die größte Gefahr durch Abmahnungen besteht. 

Aus diesem Grund laden das City-Management Kempten und der BDS Kempten-Oberallgäu zu einem Workshop zum Thema „Erste Hilfe zur Datenschutzgrundverordnung“ am Montag, 18. Juni um 18:30 Uhr ins Tagungszentrum S4 in Kempten ein. Der erfahrene Jurist und Datenschutz-Experte Stephan Thomae wird im Rahmen des zweieinhalbstündigen Workshops wertvolle Fakten und konkrete Handlungsempfehlungen vermitteln. Im Vordergrund stehen dabei selbstverständlich rechtliche Fragen, doch vor allem sollen praxisnah und pragmatisch Problemfelder unter Anwendung von Praxisbeispielen erörtert werden. „Uns als Verein betrifft die neue EU-Verordnung selbstverständlich“, erklärt Katinka Zimmer, Geschäftsstellenleiterin des City-Management Kempten. „Und viele Fragestellungen ergeben sich aus eigener Erfahrung ja erst, wenn man sich näher damit auseinandersetzt.“ Was muss beim Newsletterversand beachtet werden? Und ab wieviel Mitarbeitern benötige ich eine/n Datenschutz-beauftragte/n im Unternehmen? Auch Fragen, ob und in welcher Form Stammkunden noch über besondere Aktionen informiert werden dürfen oder wie mit sensiblen Mitarbeiterdaten verfahren werden muss, sollen in diesem Workshop geklärt werden. „Wir laden herzlich dazu ein, Erfahrungsberichte und konkrete Fragen, die sich seit Inkrafttreten der Verordnung ergeben haben, mit in den Workshop einzubringen“, so Zimmer. 

Der Workshop ist die zweite Veranstaltung der Schulungs- und Fortbildungsreihe „Zukunftswerkstatt Kempten“, die gemeinsam vom City-Management Kempten und dem BDS Kempten-Oberallgäu ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es, den häufig klein- und mittelständischen Mitgliedsunternehmen beider Vereine aktuelle Themen zu vermitteln und sie so stark für die Zukunft zu machen. Für Mitglieder des City-Management Kempten und des BDS Kempten-Oberallgäu ist die Teilnahme an diesen Veranstaltungen kostenfrei. Eingeladen sind jedoch alle interessierten Einzelhändler, Gastronomen und Gewerbetreibende. Anmeldungen für den Workshop mit Stephan Thomae sind noch bis Donnerstag, 14. Juni möglich. Weitere Informationen zur Schulungsreihe und das Anmeldeformular unter www.cm-kempten.de.