Der FCA verliert 2:1 gegen den SC Verl

Aus der Traum vom DFB-Pokal

Bereits in der ersten Runde ist es vorbei für den FCA. Die Mannschaft verlor das Spiel gegen den SC Verl am 10. August mit 2:1.

cropped-1565462194-b427badc-0bc2-450b-852a-36e5f15223c7
Bild: Bildagentur kolbert-press
Zum ersten Mal mit dabei: Tomáš Koubek. Der Tscheche ist erst seit kurzem bei FCA und spielte von Anfang an mit viel Druck, konnte damit aber die Niederlage nicht abwenden. Bereits nach drei Minuten viel das erste Tor für den Viertligisten Verl durch Langesberg. Der Schiedsrichter sah kurz zuvor ein Foul an Suchy und ließ den Treffer deshalb nicht zählen.

Durch ein unglückliches Eigentor viel dann das 1:0 für den SC Verl. Für das 2:0 sorgte dann Ron Schallerberg.
Anzeige
Dieses Tor hätte, wegen seiner Abseitsstellung, von Anfang an nicht zählen dürfen.

Auch in der zweiten Hälfte konnte der FCA das Spiel nicht mehr für sich entscheiden. Nach einem Foul gegen Stöckner, gab es schließlich einen Elfmeter für den FCA den der gefaulte André Hahn selbst schoss. Er konnte damit das erste und letzte Tor für den FCA in diesem Spiel ergattern.

Am Ende blieb es, trotz Nachspielzeit, bei einer 2:1 Niederlage.