Der neue Mazda2 - schon vor Marktstart erfolgreich

Schon bevor der Mazda2 überhaupt die deutschen Händler erreicht kommt ihm viel Lob entgegen. Im November wurde dem japanischen Kleinwagen durch eine europaweite Leserwahl bereits das „Goldene Lenkrad 2014“ verliehen. Dieser Preis würdigt die besten automobilen Neuheiten des Jahres. In seiner Heimat Japan, wo das Fahrzeug bereits verkauft wird, trägt der neue Mazda außerdem bereits den Titel „Car of the Year 2014-2015“. Gründe für den Erfolg des Wagens gibt es wohl einige. Besonders die Vielzahl an innovativen SKYACTIV-Technologien, welche nicht nur für mehr Fahrspaß, sondern auch für einen geringeren Verbrauch sorgt, findet großen Zuspruch. Erstmals konnte durch den Mazda2 auch das dynamische KODO-Design der Marke mit dem B-Segment verbunden werden.

All-new_Mazda2_SP_2014_Action_5__jpg300
Quelle: Mazda Motors Deutschland
Dieses Konzept macht nicht nur in höheren Fahrzeugklassen etwas her - „KODO – Soul of Motion“ heißt die neue Designsprache des Unternehmens, die es nun auch ins Kleinwagensegment geschafft hat. Klare Linien, scharfe Kanten auf der Fronthaube und den Kotflügeln sowie ein großer Grill sorgen für einen selbstbewussten Auftritt. Je nach Ausstattungsvariante verfügt der Wagen außerdem über die ersten Voll-LED-Scheinwerfer seiner Klasse.

Neue Maße, gleiches Gewicht Der neue Mazda2 ist ausschließlich als Fünftürer lieferbar und hat im Gegensatz zu seinem Vorgänger um eine Länge von 14 Zentimetern zugelegt. 4,06 Meter misst er nun und auch in der Höhe ist er gewachsen. Während die Breite unverändert bleibt, glänzt die dritte Generation des Kleinwagens nun mit einem auf 2,57 Meter verlängerten Radstand. Trotz der veränderten Maße ist es den Ingenieuren gelungen, durch die SKYACTIV-Technologien ein Leergewicht von 970 kg zu halten.

Praktische Assistenzsysteme Auch im Inneren hat das kleine Auto aus Japan einiges zu bieten. Unter anderem profitiert der Fahrer hier von einer Ausparkhilfe, einem Spurhalte- und Spurwechselassistenten und einem Citynotbremssystem. Mazda kann außerdem für sich verbuchen, das erste Head-up-Display in diesem Segment zu verwenden.

Erhältlich ist der neue Mazda2 mit drei verschiedenen Benzin- und zwei Dieselmotoren. Die Benziner erstrecken sich dabei über eine Bandbreite von 75 PS (55 kW) bis 115 PS (85 kW). Der Dieselantrieb bietet eine Leistung von 105 PS (77 kW). Die Kraftübertragung übernimmt serienmäßig ein Fünf- bzw. Sechsgang-Schaltgetriebe, optional ist auch eine Sechsstufen-Automatik verfügbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Mazda3

DER NEUE MAZDA CX-3