Erste Oldtimer Charity in Ulm: Rund 150 Oldtimer stehen den Besuchern zur Verfügung

„Im Oldtimer mitfahren und Kindern helfen!“

Am 11. Juni veranstaltet das Blausteiner Unternehmen Oldtimer KFZ-Blaustein, die erste Oldtimer Charity rund um das Markbronner Sportgelände. Die Erlöse gehen als Spende an lokale Institutionen wie das Spendenportal „Ulms kleine Spatzen e.V.“ und die „Ulmer Herzkinder e.V.“

cropped-1496395712-foto_-oldtimercharity_daniel_bardo

Bild: dörner GmbH/Alexander Dörner
Was gibt es Schöneres, als seinen Beruf und das Hobby mit einem guten Zweck zu verbinden. Bei Daniel Bardo von Oldtimer KFZ in Blaustein ist daraus die Idee für eine „Oldtimer Charity“ entstanden. Eine Benefizaktion zugunsten bedürftiger Kinder in der Region mit der der KFZ-Meister und vierfache Vater möglichst viele Oldtimerbesitzer und -freunde aller Marken und Fahrzeugarten auffordert mitzumachen und sich mit ihrem Oldtimer zur Charity am 11. Juni am Sportplatz in Markbronn unter www.oldtimercharity.com anzumelden. Mitmachen kann  jeder, der einen Oldtimer hat oder einmal in einem Oldtimer mitfahren möchte. „Bei gemeinsamen Aus- und Rundfahrten wollen wir den Tag über dann möglichst viel Geld für bedürftige Kinder sammeln“, sagt der gebürtige Söflinger.

Für einen Betrag in Höhe von 15 Euro können Besucher bei den gemeinsamen Ausfahrten während der Oldtimer Charity mitfahren. Diese Erlös wird für einen guten Zweck gespendet. Das Spannende daran - das Los entscheidet dann welcher Oldtimer den jeweiligen Spender chauffiert.
Anzeige

Monetär wird bei der Veranstaltung lokalen Institutionen wie dem Spendenportal „Ulms kleine Spatzen e.V.“ und der Initiative „Ulmer Herzkinder e.V.“ unter die Arme gegriffen.

Die Vorbereitungen für die erste Oldtimer Charity laufen auf Hochtouren. Bis dato haben sich schon zahlreiche Benefiz-Oldies zur Veranstaltung angemeldet. Rund um das Sportgelände in Markbronn bei Blaustein erwarten die Veranstalter rund 150 Oldtimer. Soviel darf schon verraten werden, unter den Anmeldungen ist auch das gelbe BMW M1- Rennfahrzeug von Richard Hamann aus der bekannten Tuningschmiede aus Laupheim. Außerdem haben sich verschiedene Setra Clubs mit zehn Omnibussen angemeldet. Auch ein weitgereistes Magirus Deutz Expeditionsfahrzeug aus dem Jahre 1980 hat sein Mitwirken zugesagt.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein, denn Matthias Schierhuber des Restaurants Schierhuber wird das Catering und den Ausschank für die Besucher, Mitfahrer und alle Mitwirkenden übernehmen.