ratiopharm ulm verliert gegen brose bamberg

Auswärtsniederlage in Bamberg

cropped-1552249657-2d5b484f-6aa3-4c0f-a096-effda68432f5

Das Spiel sah zu Beginn sehr gut für die Ulmer aus. Obwohl sie nicht in der heimischen Arena spielten, zeigten sie ein tolles Spiel und lagen nach 6 Minuten schon zweistellig mit 8:18 vorn. Dieser Vorsprung war nur leider nicht von Dauer. Schon am Ende des ersten Viertels hatten die Bamberger wieder nachgezogen zu einem 26:28. 

Das zweite Viertel begann mit dem Ausgleich für die Bamberger. Bis zum Ende des Viertels konnte sich das Brose-Team einen kleinen Vorsprung erspielen zu einem 53:46. 

Auch im dritten Viertel sah es für die Ulmer nicht sehr gut aus. Das Brose-Team spielte ein tolles Spiel und konnten sich so einen deutlichen Vorsprung bis zum Ende des Viertels erspielen."Die Bamberger haben das in dieser Phase schlau gemacht. Sie haben viel Pick-and-Pop mit ihren langen Leuten Rubit und Harris gespielt. Wir sind so klar in Rückstand geraten und haben uns davon nicht mehr erholt", meinte der Ulmer Coach Thorsten Leibenath. Am Ende stand es 82:65. 

Im letzten Viertel konnten die Ulmer den Vorsprung der Bamberger zwar verkleinern, doch leider nicht mehr einholen. Am Ende mussten die Spatzen sich mit einem 103:94 geschlagen geben.