Advertorial

Schnelles Geld durch Sportwetten und Co.

Nachfrage an Online Glücksspiel steigt – doch warum?

Großbritannien wird oft als Herkunftsland für Sportwetten genannt. Viele denken jetzt wahrscheinlich daran, dass England als Mutterland des Fußballs gilt – 1863 wurden nämlich dort die ersten offiziellen Fußball-Regeln aufgeschrieben. Doch springen wir noch ein Jahrhundert nach vorne: Wer hat bisher nicht von den Pferderennen aus dem 18. Jahrhundert gehört? Die Entstehung der Sportwetten soll eng mit der Entstehung des sportlichen Wettkampfes verknüpft sein und hier gab es die ersten Aufzeichnungen von offiziellen Sportwetten bereits 676 v. Chr. Die alten Griechen setzten Ihr Geld bzw. Ihre Vermögenswerte bereits bei den „23. Olympischen Spielen“ auf den Ausgang eines Wettkampfes. Liegt wetten also in der Natur des Menschen?

cropped-1637928718-adobestock_305726495
Bild: AdobeStock_305726495 / wpadington
Wer kennt nicht die Bilder von Wettscheinen, auf welchen gezeigt wird, dass man mit geringen Einsätzen sehr hohe Auszahlungen gewinnen kann. Mitte des Jahres hatte ein Nürnberger Sportfan durch eine Kombi-Sportwette seine 5€ verzwanzigtausendfacht, sprich er gewann ca. 100.000€. Wer von uns möchte nicht auch einen solchen Gewinn erzielen? Doch so einfach sich das ganze anhört, ist es in der Realität tatsächlich leider nicht immer. Denn auch Sportwetten sind Glücksspiele, wie zum Beispiel Roulette, Poker oder Geldspielautomaten und manchmal gewinnt man, aber manchmal verliert man auch seine Einsätze – bei Zweitem muss man sich auch eingestehen, dass man verloren hat und man muss auch wissen, wann man aufhören sollte. Jeder von uns hat schon mal im Fernsehen die Sätze gehört: „Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Mehr Informationen unter www.bzga.de.“

Laut aktuellen Statistiken haben im Schnitt drei von vier Erwachsenen bereits mindestens einmal an einem Glücksspiel teilgenommen. Besonders im Bereich des Online-Glücksspiels steigt die Nachfrage. Als Grund hierfür werden oftmals die Lockdowns ins Verbindung gebracht, da normale Spielebanken bzw. Spielehallen in den vergangenen Lockdown-Monaten teilweise geschlossen gewesen sind. Hinzu kommt natürlich aber auch, dass viele Menschen aufgrund der pandemiebedingten Ausgangssperren mehr Zeit Zuhause und auch mehr Zeit im Internet verbracht haben – durch diese beiden Punkte merkt man schnell, dass die aktuelle Corona-Situation auch hier Spuren hinterlassen hat.  Ein weiterer Punkt ist aber auch die Tatsache, dass das Angebot im Bereich Online-Casino weiter gewachsen ist. Dies könnte beispielsweise am neuen Glücksspielstaatsvertrag 2021 liegen. Seit dem 1. Juni 2021 wurden Online-Casinos, unter bestimmten Bedingungen, in Deutschland nämlich legalisiert.

Auf welchen Seiten man sich am besten anmelden sollte, um Sportwetten abzuschließen oder um zu Pokern, dass muss jeder für sich selber entscheiden. Es gibt viele Websiten, welche mehrere Anbieter bzw. Plattformen miteinander vergleichen und hier auf wesentliche Punkte, wie zum Beispiel die Sicherheit, den Kundenservice, Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten, eingehen. Wie ein solcher Vergleich aussehen kann, möchten wir euch hier zeigen: Neobet Sportwetten.

Wichtig bleibt jedoch zu sagen, setzt nie euer Geld ein, auf welches Ihr angewiesen seid und setzt euch selber immer ein Limit, welches nicht überschritten werden darf. Und denkt daran „Wetten kann zwar Spaß, aber auch süchtig machen!“.