Viele Besucher bei 2.„FreiraumMesse" in der Stadthalle Memmingen

Souverän. Selbstbestimmt. Frei

Memmingen…Nach einer überaus gelungenen Premiere in 2017 fand heuer in der Stadthalle Memmingen die zweite „FreiraumMesse" an den beiden Messetagen 16. und 17. Februar statt. „Freiraum" was heißt das und was kann man sich unter einer Messe für „Freiräume" verstehen? Im Fokus der Messe, so die Veranstalter, steht die Idee, dem Menschen Freiräume zu seiner Selbstverwirklichung aufzuzeigen. Das kann das private wie das berufliche Leben betreffen.

cropped-1518885351-dsc00814
Neben den Ständen der Bildungsdienstleistern und Unternehmen, gab es für die Besucher der Messe auch die Möglichkeit an verschiedenen Vorträgen und Seminaren teizunehmen.
Bild: Jörg Spielberg
„Freiräume" schaffen

Um letzteres geht es bei der „FreiraumMesse" in Memmingen. Um Job, Bildung und Gründung. Im vergangenen Jahr zog die Veranstaltung bereits über 2.500 Besucher an. Heuer wuchs die Ausstellung auf über 80 Betriebe und Institutionen. Zielgruppe sind neben Hochschulabsolventen, die sich über einen Berufseinstieg informieren wollen, auch diejenigen, die neue berufliche Herausforderungen suchen oder mit dem Gedanken spielen, sich selbstständig zu machen. Aber auch der attraktive Wirtschaftsstandort Allgäu wurde an beiden Messetage denen präsentiert, die sich u.U. in der Region niederlassen möchten. Ein prosperierendes Allgäu, dass in punkto Industrie, Landwirtschaft, Handel, Gewerbe, Tourismus, Hochschule und Aus- und Weiterbildung glänzend dasteht, bietet Menschen mit neuen beruflichen Plänen genau diese „Freiräume" zur Selbstverwirklichung.

Best Practise und Vorträge

Neben den vielen regionalen Betrieben und Aus- und Weiterbildungseinrichtungen, die sich auf der „FreiraumMesse" zeigten, war es auch in diesem Jahr das interessante Aktions- und Veranstaltungsprogramm, dass viele Besucher anlockte. Gut besucht waren u.a. die Auftaktveranstaltung mit Staatssekretät Franz Josef Pschierer und Praxisangebote wie: Erfolgsversprechende Bewerbungen gestalten direkt vom Messestand, Mappen-Check, Karrieretipps der Agentur für Arbeit und ein Job-Speeddating, bei dem die Teilnehmer in drei Minuten testen konnten, ob sie für ein weiterführendes Gespräch am Stand einer ausstellenden Firma interessant waren. Darüber hinaus konnten die Besucher Fachvorträgen zuhören wie u.a. „Entdecken Sie ihre Stärken und setzen Sie diese gezielt ein!", „Erfolgreich zurück in den Beruf", „Existensgründung - Durchstarten mit einem Gründungszuschuss der Bundesagentur für Arbeit" oder „Fels in der digitalen Brandung? Wie Führung in einer sich wandelnden Arbeitswelt gelingt.

Gute Noten

Wolfgang Schumacher, Operativer Leiter des Berufsbildungszentrums Augsburg & Schwaben und Aussteller auf der „FreiraumMesse" formulierte die Vorteile der Veranstaltung wie folgt: „Die „FreiraumMesse" bietet viele Möglichkeiten zum Netzwerken, die Mischung von unterschiedlichsten Bildungsdienstleistern und Unternehmen ist hervorragend und die Location Stadthalle mit Parkgarage direkt in der Memminger Innenstadt ist ideal für die Besucher." Tobias Neubauer, Vorstand der messe.ag, zeigte sich am Samstag Nachmittag hochzufrieden: „Auch wenn wir nicht ganz die Besucherzahlen vom vergangenen Jahr erreichen konnten, haben wir von unseren Ausstellern in der aktuellen Befragung gute bis sehr gute Noten bekommen."