Sportlerehrung des SSV Ulm 1846: Standing-Ovations für Arthur Abele

136 Sportler/innen werden im Wiley-Club in Neu-Ulm geehrt

Bei seiner Begrüßung stellte Präsident Willy Götz fest, dass der Verein „neben den Investitionen in das Planschbecken im Freibad, der Sportumkleide und des geplanten Jahnhallen-Neubaus auch kräftig in den Sport investiert hat“.

cropped-1551880335-p1240156

Bild: SSV Ulm 1846 e.V.
Mit dieser Veranstaltung konnte nun ein den Erfolgen würdiger Rahmen für die Ehrung der vielen Meister-Titel geschaffen werden. So war die Sportlerehrung des SSV Ulm 1846 am 22. Februar im Wiley-Club in Neu-Ulm bis an die Kapazitätsgrenzen ausverkauft: Über 300 Personen feierten die Erfolge der 136 geehrten Sportler/innen aus dem Jahr 2018. Moderator Hans-Peter Behm, der regelmäßig ehrenamtlich den SSV Ulm 1846 als „Stimme“ unterstützt, führte gekonnt durch den Abend und zeigte sich von seiner besten Seite.

Highlight des Abends war selbstverständlich die Ehrung von EM-König Arthur Abele: Von stehenden Ovationen wurde er auf die Bühne begleitet und bereitete allen Anwesenden einen unvergesslichen Gänsehaut-Moment. Sein Leben habe sich seit dem EM-Titel grundlegend verändert, so Europameister Abele auf Nachfrage des Moderators. „Es ist schön, dass man mit so einem Erfolg auf einmal so viel Aufmerksamkeit bekommt und es freut mich, dass der Verein so hinter mir und unserem Team steht und uns heute so einen tollen Abend bereitet.“, resümierte er. Auch alle anderen Sportler/innen trugen mit ihren Ehrungen und kleinen Interviews zu einem tollen Abend bei.

Für Aerobic-Trainer Klaus Häberle war die Veranstaltung „die beste Sportlerehrung, die es jemals gab!“. Abgerundet wurde der Abend durch den Auftritt des Weltklasse-Jongleurs Daniel Hochsteiner, der mit fünf Tennisschlägern jonglierte und so das Publikum begeisterte.