Julian Lindolf erhält den Claudia-Bär-Gedächtnispokal von Kanu Schwaben

Pokal für den Nachwuchssportler im Bootshaus am Eiskanal

Die Vorstandschaft der Kanu Schwaben hatte ihre Mitglieder zur „letzten“ Jahresabschlussfeier ins Bootshaus am Eiskanal eingeladen. Die Begrüßung der Gäste erfolgte durch Hans Koppold, Vorstand der Kanu Schwaben und ging kurz auf die Erfolge und das Erreichte des Kanujahres 2019 ein. Das neue Jahr wird neben den sportlichen Herausforderungen vor allem den Umzug vom Bootshaus in das „Übergangs Bootshaus“ gegen Ende Februar/Anfang März haben.

cropped-1578905335-julian-lindolf-mit-helmu-bar
Julian Lindolf (links) neben Helmut BärBild: Marianne Stenglein
Er bedankte sich für die große Unterstützung aller und stellte die Ehrengäste vor.

Von Politik (Stadt, Land und Bund) nahmen Dr. Volker Ulrich/MdB, Andreas Jäckel/MdL, Eva Weber/2. Bürgermeisterin mit dem Referat Finanz/Wirtschaft der Stadt Augsburg, Willi Leichtle/ Stadtrat, sowie Steve Bathelt/Beauftragter der Kanu Weltmeisterschaft 2022 der Stadt Augsburg, gerne teil. Von den Sportverbänden konnte er Bernd Kränzle/Vize Präsident BLSV und Klaus Junker/Vizepräsident Leistungssport BKV begrüßen, weitere Ehrengäste waren Klaus Pohlen / DKV Chef Bundestrainer, Thomas Apel / DKV Bundestrainer und Jürgen Köhler / Ex Bundestrainer. Gerne folgten der Präsident mit seinem Vize Hans Peter Pleitner und Gerhard Benning / TSV Schwaben Augsburg e.V. der Einladung, ebenso wie die Ehrenmitglieder der Kanu Schwaben Dr. Peter Menacher/Ex OB der Stadt Augsburg mit Gattin, Herta Reitenauer, Karl Heinz Englet, Horst Woppowa, Elisabeth Micheler-Jones und Sideris Tasiadis.

Weitere Gäste: Sebastian Schipfel / Ref. Sportsponsoring LEW AG, Marcel Gillner / Brauhaus Riegele sowie Dr. Claus Gebhard mit Gattin / ehem. Leiter der Stadtwerke Augsburg, Melanie Martin und Gerd Liegl Vorsitzende mit Stellvertreter vom Nachbarverein AKV sowie Fred Schöllhorn / AZ und Fritz Schmidhuber /Presse.

Es folgten die Grußworte – diese wurden von Eva Weber, Hans Peter Pleitner, Bernd Kränzle und Steve Bathelt gehalten. Besonders einprägsam war die Rede von Eva Weber, welche in ihrer Ansprache darauf hinwies, dass die Stadt Augsburg voll hinter den Kanu Vereinen stehe. 

Auch Steve Bathelt ging in seiner Ansprache auf die anstehenden Aufgaben der WM 2022 ein und er betonte, stets ein offenes Ohr für die Belange der beiden Kanuvereine zu haben. Schließlich müssen alle ganz eng zusammenarbeiten, um eine erfolgreiche WM 2022 durch die Stadt Augsburg und die Kanu Vereine zu präsentieren.

Weitere Ansprachen erfolgten durch Bernd Kränzle (der kurz umriss, wie es zum Denkmalschutz und zur WM Bewerbung kam) und Hans Peter Pleitner (dem es ganz besonders am Herzen liegt, dass die Kanuten bis 2022 auch störungsfrei weiter trainieren können, um dann auch Erfolge einzufahren).

Die Ehrungen der langjährigen Mitglieder gingen recht zügig über die Bühne, geehrt wurden 10-jährige Mitglieder, 25-jährige Mitglieder und 40-jährige Mitglieder.

Längere Dauer wegen vielen Erfolgen

Aufgrund der vielen Erfolge der Kanu Schwaben Sportlerinnen und Sportler (die Ehrungen erfolgten durch Dr. Thomas Ohmayer, dem sportlichen Leiter der Kanu Schwaben), nahm dieser Part etwas längere Zeit in Anspruch. Die gesamte internationale Bilanz der KSA Sportler kann sich sehen lassen. Bei Weltmeisterschaften 2019 errangen sie zweimal Silber, viermal Bronze, bei Europameisterschaften fünfmal Gold, fünfmal Silber und dreimal Bronze. Die Erfolge auch dem nationalen Parkett waren auch wieder sehr beeindruckend, 9 Deutsche Meister, 11 x Silber, 7 x Bronze, 2 Deutschland Cup U 18 Sieger und viele weitere Titel bei Süddeutscher und Bayerischer Meisterschaft. Eine stolze Bilanz, die mit Prämien und Sachpreisen gewürdigt wurde.

Ehrung eines Nachwuchssportlers mit dem Claudia-Bär-Gedächtnispokal:

2015 verstarb die äußerst beliebte und erfolgreiche Schwabenkanutin Claudia Bär an Leukämie. Ihr zu Ehren wurde 2018 der Gedächtnispokal für erfolgreiche Nachwuchssportler durch Kanu Schwaben Augsburg und ihren Vater Helmut Bär ausgelobt. In diesem Jahr wurde er an Julian Lindolf verliehen. 2019 wurde Julian Vize Weltmeister im C 1 Team, bei der Europameisterschaft holte er die Bronze Medaille im C 1 Team, zudem den Deutschen Meistertitel bei den C 1 Junioren, um nur einige wichtige Titel zu benennen. Claudia Bär war übrigens 21 x Deutsche Meisterin im K 1 und holte vier WM- und drei EM Medaillen.

Anschließend wurde das Büffet eröffnet, es war so reichlich für die knapp 150 Gäste vorhanden, dass keiner hungrig nach Hause gehen musste. Der restliche Abend ging dann mit interessanten Gesprächen und Anekdoten zu Ende. Toll war es wieder einmal.