US-Astronauten absolvieren nach Verschiebung Außeneinsatz an ISS

c0ee771be1ba249fcf5f1fcba08a4c068602e67d
Internationale Raumstation ISSBild: NASA/AFP/Archiv / -

Zwei US-Astronauten haben an der Internationalen Raumstation ISS den 13. Außeneinsatz dieses Jahres erfolgreich absolviert. Wie die US-Raumfahrtbehörde mitteilte, verließen Thomas Marshburn und seine Kollegin Kayla Barron am Donnerstag die ISS, um eine nicht mehr funktionierende Antenne zu ersetzen und andere Arbeiten vorzunehmen. "Es war großartig", kommentierte Barron laut einem Nasa-Tweet ihren ersten Außeneinsatz, der sechs Stunden und 32 Minuten dauerte.

Eigentlich hatten Arbeiten bereits am Dienstag stattfinden sollen. Weil für den Zeitpunkt aber eine Warnung einging, dass Weltraumschrott in der Umgebung der ISS umherfliegen könnte, wurde der Weltraumspaziergang verschoben.

Nach dem Außeneinsatz informierte die Nasa nun über eine neue Warnung wegen Weltraumschrotts. "Das Kontrollzentrum arbeitet mit den internationalen Partnern daran, ein mögliches Manöver zum Ausweichen vor Trümmerteilen vorzubereiten", hieß es.