AUGSBURG OWLS zuversichtlich vor Abflug zum European Qudditch Cup in Warschau

Augsburger Team geht auf internationale Reise

Das Augsburger Quidditchteam Augsburg Owls bereitet sich derzeit auf die Abreise zum European Quidditch Cup Divison 2 in Warschau am Samstag, den 13.04. und Sonntag, 14.04. vor. Die in diesem Jahr erstmalig ausgetragene Division 2 stellt die zweithöchste europäische Spielklasse dar. Qualifiziert sind 16 Teams aus 12 Ländern.

cropped-1555065271-kapitan_wiglef_rehm
Kapitän Wiglef Rehm gibt sich zuversichtlich

Das Auftaktspiel am 13.04 um 10 Uhr bestreiten die Augsburg Owls ausgerechnet gegen einen alten Bekannten aus Deutschland, die Bielefelder Basilisken. Obwohl die Owls das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams mit 40 : 120* verloren, gibt sich Kapitän Wiglef Rehm zuversichtlich: "Der Eispokal 2017 ist lange her. Wir wollen gleich mit dem ersten Spiel für eine Überraschung in Quidditch-Deutschland sorgen. In den Testspielen im Trainingslager gegen die deutschen Spitzenteams haben unsere im Winter einstudierten Spielzüge funktioniert. Damit sind wir taktisch eine Stufe weiter als in der Vorsaison. Außerdem konnten wir durch unseren jüngsten Beitritt zum FC Haunstetten unsere Trainingsmöglichkeiten entscheidend verbessern", so Rehm weiter.

Trainer Matthias Renner steht ein fast vollzähliger Kader der Augsburg Owls mit 13 Männern und 8 Frauen zur Verfügung. Als Turnierziel hat der Trainer daher nach eingehender Analyse der Gegner das Erreichen des Viertelfinals ausgegeben. Zuversichtlich stimmt ihn außerdem die Stimmung im Team: „Der überraschende Erfolg im Ligafinale hat unseren Ehrgeiz geweckt. Das war in jedem Training zu spüren. Außerdem konnten wir im Wintersemester noch weitere starke Spielerinnen dazu gewinnen.“

Beide Turniertage werden live ins Internet übertragen:

Livestream Saturday (Day 1):

Livestream Sunday (Day 2):


Was ist Quidditch?

Quidditch ist ein gemischtgeschlechtlicher Vollkontaktsport, der 2005 in den USA zum Leben erweckt wurde. Quidditch ist die Sportart, die sich die Autorin J.K.Rowling für ihren Zauberroman „Harry Potter“ ausgedacht hat. Das reale Quidditch ist eine rasante Mischung aus Handball, Völkerball und Rugby. Aus der Buchvorlage geblieben sind nur die Begriffe und der Besen, eine Plastikstange von knapp einem Meter Länge. Die einzelnen Spielerpositionen unterscheiden sich durch farbige Stirnbänder. Es wird in gemischten Teams gespielt, wobei sich das Geschlecht nicht nur auf weiblich und männlich begrenzt, im Quidditch ist jeder willkommen.
Anzeige
An den Enden des Feldes stehen jeweils drei Torringe. Es darf getackelt und abgeworfen werden, es wird viel gelaufen, man rangelt um jeden Ball. Ziel ist es, mit dem Quaffel, einem nicht voll aufgepumpten Volleyball, einen der gegnerischen Ringe zu treffen, um so 10 Punkte zu erzielen. Aufgehalten wird man durch die anderen Spieler oder durch einen Bludger, hier Dodgebälle. Wenn man von diesem getroffen wird, muss man vom Besen absteigen und ist so lange aus dem Spiel, bis man zu seinen eigenen Ringen zurückgelaufen ist und einen von diesen berührt hat. In der 18. Minute des Spiels kommt der Schnatz, ein neutraler Spieler mit einem Tennisball in einer Tasche, die mit Klettverschluß am Hosenbund befestigt ist, aufs Feld. Jeweils ein Sucher pro Team versucht nun, die Tasche abzureißen, womit der Schnatz als gefangen gilt, was 30 weitere Punkte für das Team bringt und das Spiel beendet.

Wer sind die Augsburg Owls?

Die Augsburg Owls wurden im Jahr 2015 an der Universität Augsburg als Hochschulsportkurs gegründet. 2016 erfolgte der Beitritt zum Deutschen Quidditchbund und die ersten Turnierteilnahmen. Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte ist der 7. Platz im Deutschen Ligafinale 2018, der die Qualifikation zum European Quidditch Cup einbrachte. 2019 erfolgte der Beitritt zum FC Haunstetten.