Augsburger bei „Küchenschlacht“

Tobias Zwick kam bis ins Finale bei ZDF-Kochformat

In der „Champions Week“, dem großen Finale der Küchenschlacht in Hamburg, in dem sechs Kandidaten um den Gesamtsieg und gleichzeitig um 25.000 Euro kämpfen, schaffte es der Augsburger Tobias Zwick bis zum zweiten Wettkampftag.

cropped-1480418805-60187-283-2

Bild: ZDF/Gunnar Nicolaus
Inspiriert von einem Rezept, das er im Sommerurlaub in einem schwedischen Foodtruck gegessen hatte, bereitete Zwick ein mexikanisches Taco-Duett mit zwei verschiedenen Füllungen zu. Neben der hoch gelobten Füllung bestehend aus Champignons, schwarzen Bohnen und grüner Salsa kam die Hackfleischfüllung bei Juror Christina Lohse eher weniger gut an. Dies bedeutete das Aus für den Kandidaten aus Augsburg.

Doch der 28-Jährige sieht sein Ausscheiden aus der Sendung gelassen und musste sich den stärkeren Mitstreitern geschlagen geben.
Anzeige
Doch dabei sein ist alles: Denn dem sympathischen IT-Berater ging es laut eigener Aussage nie darum, diese Show zu gewinnen.

Seit 2015 treten alle sechs Wochen die jeweiligen Wochensieger in einer Qualifikationswoche, der so genannten „ChampionsWeek“, gegeneinander an. Die sechs Sieger dieser Wochen kochen dann am Ende des Jahres in der Finalwoche gegeneinander und kämpfen um ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro und den Titel „Hobbykoch des Jahres“.