Augsburger Panther zeigen Flagge für die Kartei der Not

Einsatz für das Hilfswerk

Am kommenden Sonntag, 9. Dezember 2018 sind um 17:00 Uhr die Iserlohn Roosters zu Gast im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion. Die Partie am 2. Advent steht dabei unter dem Motto "Flagge zeigen". Club, Fans und das Leserhilfswerk der Mediengruppe Pressedruck, in der auch die Augsburger Allgemeine erscheint, setzen ein Zeichen für Menschen in Not.

cropped-1544099503-flagge-zeigen_tolzer-keller-lamb

Bild: Augsburger Allgemeine
Rund 50 Auszubildende und Mitarbeiter der Mediengruppe Pressedruck verteilen vor den Eingängen und im Stadion 5.000 kleine Flaggen. Dabei sammeln sie freiwillige Spenden zugunsten der Kartei der Not. Ziel ist es, das CFS spätestens beim Eröffnungsbully in ein rotes Fahnenmeer zu verwandeln und – vor allem – eine möglichst hohe Spendensumme für unverschuldet in Not geratene Menschen aus der Region zu sammeln. Eine Situation, die jeden von uns treffen kann.
Anzeige
Eine Krankheit, ein folgenschwerer Unfall oder der plötzliche Verlust der Arbeitsstelle sind nur einige Beispiele hierfür. Jährlich gehen rund 2.500 Hilfegesuche bei der Kartei der Not ein.

Zuletzt wurde die gemeinsame Aktion „Flagge zeigen“ 2016 durchgeführt. Auch dank der großen Unterstützung vom langjährigen Panther-Sponsor Frank Ritter konnten vor zwei Jahren 16.200 Euro erlöst werden. Auch in diesem Jahr appellieren wir an alle Fans, diese tolle Aktion zu unterstützen.

In bislang zwölf Heimspielen verließen die Augsburger Panther das Eis nur zweimal ohne Punkte. Diese immense Heimstärke soll auch am Sonntag wieder unter Beweis gestellt werden, um so die gute Platzierung in der DEL-Tabelle zu verteidigen.