Avocadorezepte für jeden Geschmack

Es grünt so grün

Zugegeben: Der Siegeszug der Avocado ist nichts Neues. Doch dass sich dieser Foodtrend so lange hält, hätten wohl nicht viele vermutet. Dass die Frucht sich deutlich größerer Beliebtheit freut als die sonst für gewöhnlich kurzzeitig gehypten Superfoods, hat seine Gründe. Die Avocado lässt sich geschmacklich in nahezu jede Küche dieser Welt integrieren und überzeugt zugleich durch ihre einfache Zubereitung und die gesunden Inhaltsstoffe. Und die Rezeptvielfalt ist zudem enorm – wir zeigen es Ihnen!

cropped-1548247161-bildschirmfoto-2019-01-23-um-13.38.55

Bild: adobe.stock

Der Einkauf

Mittlerweile sind Avocados auch in nahezu jedem Supermarkt zu bekommen, nicht nur auf dem Markt. Sie haben die Wahl zwischen der etwas kleineren dunkleren Frucht und der größeren grünen Variante. Geschmacklich gibt es kaum Unterschiede, manchmal ist die kleine Ausführung etwas intensiver. Ist die Avocado reif und verzehrfertig, gibt sie beim Druck etwas nach. Zudem sind die grünen Früchte dann nicht mehr ganz so glänzend, die dunklere Variante wird leicht violett. 

Bei all der Freude über die vielfältige Frucht, müssen wir jedoch auch auf das Thema Ökobilanz hinweisen. Da hört die Überschwänglichkeit nämlich leider in vielen Fällen auf, denn für den Anbau von einem Kilogramm der Butterfrucht werden bis zu 1.500 Liter Wasser benötigt. Das ist zwar nur Mittelmaß, wenn man die gesamte Nahrungsmittelbranche betrachtet, doch zu diesem Faktor kommen außerdem die langen Transportwege, die Abholzung von Wäldern für Anbauflächen und der Einsatz von Pestiziden – was in den betroffenen Regionen zur Verunreinigung von Trinkwasser führt. Wer beim Einkauf also trotzdem ein gutes Gewissen haben möchte, sollte dringend auf das EU-Biosiegel achten. Dies gewährleistet, dass bei der Produktion EU-Standards eingehalten werden. Außerdem gilt es, Avocados in Maßen zu genießen und nicht inflationär zu verwerten. 

Frühstücksburger

Zutaten:
1 Brötchen (gerne Vollkorn, aber je nach Geschmack) oder Toast
1 EL Frischkäse
1 Ei
½ Avocado
Kresse
Salz/Pfeffer
Nach Belieben: Basilikumblätter

Das Ei in einer Pfanne zum Spiegelei braten, bitte bei geringer Temperatur, damit der Boden nicht zu dunkel wird und das Eigelb trotzdem schön sämig bleibt (dauert ca. acht Minuten). Währenddessen Brötchen halbieren (oder die einzelnen Toastscheiben), kurz mit den aufgeschnittenen Seiten in der Pfanne miterwärmen. Brötchen herausnehmen und beide Seiten mit Frischkäse bestreichen, danach die Avocado auf der unteren Hälfte verteilen und, wenn weich genug, etwas verstreichen. Auf Wunsch Basilikumblätter darauflegen. Mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Das fertige Spiegelei kurz beiseitestellen und leicht abkühlen lassen. Währenddessen Kresse waschen, abzupfen und trocknen. Spiegelei auf die untere Brötchenseite mit Frischkäse und Avocado legen, salzen und pfeffern, Kresse darüber streuen, obere Hälfte darauflegen.

Avocadosmoothie

Vermutlich würden sich die wenigsten trauen, eine Avocado als Drink zuzubereiten. Aber es lohnt sich! Einfach eine halbe Avocado, einen Apfel, ein Stück Gurke, Limettensaft und Minze im Mixer sämig schlagen und mit ein paar Eiswürfeln garnieren. Sorgt bereits morgens für den richtigen Frischekick! 

Reispfanne mit Avocado

Zutaten:
125 g Basmati-Reis 
125 g Zuckerschoten 
Salz 
Eine halbe rote Chilischote (wenn Sie es scharf mögen)
4 Frühlingszwiebeln 
1 Avocado 
2 Tl Zitronensaft 
3 EL Sonnenblumenöl 
10 Garnelen (geschält und küchenfertig)
Eine Prise mildes Currypulver Pfeffer

Reis nach Packungsangabe garen, danach sehr gut abtropfen lassen. Topf erneut mit etwas Wasser füllen, Zuckerschoten darin in kochendem Wasser kurz, maximal zwei Minuten, garen. Sofort abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Für Fans von Schärfe: Chili fein hacken. Frühlingszwiebeln putzen, komplett (weiß und grün) in feine Ringe schneiden. Avocado halbieren und von Kern und Schale befreien, danach in ca. zwei Zentimeter große Würfel schneiden (bissfeste Avocado wählen) und mit Zitronensaft beträufeln. 1 EL Öl in der Pfanne erwärmen und Garnelen darin bei mäßiger Hitze kurz, ca. zwei Minuten, anbraten. Salz und Currypulver hinzugeben und in der Pfanne schwenken, dann herausnehmen und beiseitestellen. Nun zwei EL Öl in die Pfanne geben, Reis, Chili und die Hälfte der Frühlingszwiebeln hinzugeben, ca. fünf Minuten braten. Garnelen und Zuckerschoten hinzugeben und kurz vermengen, maximal eine Minute braten. Avocados hinzugeben und nochmals vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf Teller verteilen. Mit den restlichen Frühlingszwiebeln garnieren. 

Avocado-Tomaten Pasta

Zutaten:
200 g Spaghetti 
Salz 
1 Knoblauchzehe 
500 g Cocktailtomaten (reif und aromatisch)
1 reife Avocado 
2-3 Stiele Basilikum 
5 EL Olivenöl 
1 EL Zitronensaft 
eine Prise Zucker Pfeffer 

Nudeln in kochendem gesalzenem Wasser bissfest garen, die geschälte und halbierte Knoblauchzehe im Wasser mitkochen. Während der Garzeit die Tomaten halbieren, ebenso die Avocado. Letztere vom Kern lösen, Fruchtfleisch mit einem Esslöffel aus der Schale lösen und in Würfel schneiden (bitte eine noch etwas bissfestere Avocado verwenden). Alles in eine Schüssel geben, dazu die klein gerupften Basilikumblätter. Mit der Hälfte des Olivenöls vermengen, Zitronensaft und eine Prise Zucker hinzugeben. Wer es etwas würziger möchte, kann noch etwas Chiliflocken hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln abgießen und die zwei Knoblauchhälften mit der Gabel zerdrücken. Zur Masse in die Schüssel geben. Noch warme Nudeln hinzugeben und alles gut vermengen. Auf Teller verteilen und restliches Olivenöl darüber träufeln. 









Das könnte Sie auch interessieren