Deutsche Bahn stellt neuen Fernverkehrszug vor

abfed6dde4f38a96566f985040e81f5925688cd5
Bahn-Tower in Berlin
Bild: DPA/AFP / BERND VON JUTRCZENKA

Stufenloser Einstieg, viel Platz fürs Gepäck und WLAN: Die Deutsche Bahn hat am Mittwoch ihren neuen Fernverkehrszug ECx des spanischen Herstellers Talgo vorgestellt. Die ersten Züge will das Unternehmen zum Fahrplanwechsel 2023/24 einsetzen, sagte Bahn-Chef Richard Lutz.

Der Konzern wirbt vor allem mit der niedrigen Bodenhöhe des ECx von durchgehend 76 Zentimetern. Das könne die restliche Zugflotte bisher nicht bieten, sagte Lutz. Die ECx verfügen zudem über markierte Familienbereiche, einen abgetrennten Kleinkindbereich, Fahrradabteile und Rollstuhlplätze. Die Beleuchtung im Zug wird tageszeitabhängig gedimmt.

Der ECx werde die Fahrtzeit zwischen Berlin und Amsterdam um eine halbe Stunde auf 5:50 Stunden verkürzen, teilte die Bahn mit. Zudem plant sie Verbindungen nach Sylt und Oberstdorf.

Zunächst kauft die Bahn 23 Exemplare im Wert von 550 Millionen Euro. Insgesamt soll Talgo nach Bahn-Angaben bis zu 100 Loks und Reisezugwagen liefern. Ein Zugverband besteht aus einer Mehrsystemlok mit einer Höchstgeschwindigkeit von 230 Stundenkilometern und 17 Reisezugwagen.