Der neue Taigo: Das erste SUV-Coupé aus dem Hause Volkswagen

Neuer Style

Bühne frei für eine bildschöne neue Karosserieform: Volkswagen bringt einen neuen Style und eine gehörige Portion Emotion und Individualität mit dem Taigo in das sogenannte A0-Segment und möchte mit dem neuen Taigo sein erstes SUV-Coupé etablieren. Vor allem trend- und designorientierte junge und jung gebliebene Kunden sowie Menschen mit aktiver Freizeitgestaltung möchte das 4,26 Meter lange Modell von Volkswagen ansprechen.

cropped-1635174271-db2021au00510_large
Bild: Volkswagen AG
Crossover-Bodystyle, eine erhöhte Sitzposition, uneingeschränkte Alltagstauglichkeit sowie hochwertige Ausstattungsmerkmale sollen die Fahrer begeistern. Das Design des Taigo wird von kraftvollen Proportionen geprägt.  Das Heck des fünfsitzigen Taigo fällt im Stile eines Coupés schräg nach hinten ab, ohne die Kopffreiheit einzuschränken. Auffällig ist vor allem die coupéhafte Silhouette, die an SUV-Coupés aus höheren Fahrzeugklassen angelehnt ist. Sämtliche äußeren Beleuchtungselemente von den Scheinwerfern bis zu den Rückleuchten sind serienmäßig mit LED-Technik ausgestattet. Ab der Ausstattungslinie Style verfügt der Taigo serienmäßig sogar über die neuen „IQ.LIGHT LED-Matrix-Scheinwerfer“ und eine Kühlergrill-Querspange. 

Im Inneren punktet der Taigo serienmäßig mit einem Multifunktionslenkrad und modernen Bedienelementen. Die Infotainment-systeme basieren auf der neuesten Generation des modularen Infotainment-Baukastens der Wolfsburger. Die optionale „Climatronic“ fügt sich mit ihrer puristischen Touchoberfläche nahtlos ins moderne Bild der großformatigen Displays ein. Die Bedieneinheit verfügt über berührungsempfindliche Touchflächen und Slider.

Auch in puncto Fahrerassistenz hat der neue Crossover sich an den Modellen der höheren Segmente orientiert. Das neueste Modell der Wolfsburger verfügt bereits in Serie über umfassende Assistenzsysteme wie den Spurhalteassistenten oder den Kollisionswarner. Optional hat der neue Taigo den „IQ.DRIVE Travel Assist“ an Bord. So hat der Fahrer das neue prädiktive „ACC“, das für die automatische Distanzregelung unter zusätzlicher Berücksichtigung von Tempolimits und Streckendaten des Navigationssystems zuständig ist, sowie  den Spurhalteassistent „Lane Assist“ an Board. Diese Systeme kombiniert ermöglichen das teilautomatisierte Fahren bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h.

Mehr zu den technischen Daten finden Sie in der November-Ausgabe des TRENDYone-Magazins