Der Spatenstich der neuen Messehalle 2 in Augsburg ist getan

Innovationsstandort Augsburg wird noch attraktiver

Im Oktober 2019 soll die neue Messehalle 2 am Messestandort fertiggestellt sein. Der Spatenstich für das rund 20 Millionen Euro teure Projekt erfolgte heute durch Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und dem bayrischen Staatsminister Josef Pschierer.

cropped-1538142646-img_9908
Bayern Staatsminister Josef Pschierer setzte feierlich gemeinsam mit OB Dr. Kurt Gribl den ersten Spatenstich der Messehalle 2 in Augsburg

Schaufenster der Region 

Pünktlich zur Interlift 2019, DER Weltleitmesse in der Aufzugbranche, wird die 8.600 Quadratmeter große Messehalle 2 in Augsburg fertiggestellt sein. Durch finanzielle Unterstützung des Freistaats Bayern in Höhe von 10 Millionen Euro sowie die beiden Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg kann dieses Projekt, das als qualitative Erweiterung des Augsburger Messegeländes gilt, realisiert werden. Den Zuschlag für den Bau hatte das Architektenbüro Knerer und Lang aus München bekommen. Das Bauvorhaben ist Teil eines Masterplanes, den die Stadt Augsburg gemeinsam mit der Messe Augsburg seit 2009 verfolgt. Regelmäßig sollen Investitionen in den drittgrößten Messestandort Deutschlands erfolgen, um somit nicht nur die Attraktivität des Standorts sondern auch die wirtschaftliche Größe der Region zu demonstrieren. Staatsminister Pschierer betonte in seiner Rede außerdem, dass der weltweit größte Messestandort keinesfalls das Internet sei. "Der Freistaat Bayern soll an seinen Messestandorten das Einkaufen für Besucher physisch und greifbar gestalten, deshalb investieren wir weiterhin in den Ausbau von Messeanlagen wie hier in Augsburg".