«Eine Brücke mit Geschichte»

Bürgerfest zur Wiedereröffnung der sanierten König-Ludwig-Brücke

Kempten…Nachdem es in den vergangenen zwei Jahren zu einem spektakulären Aus- und Einhub der historischen König-Ludwig-Brücke kam, konnte nun unter Anteilnahme der Bevökerung die Wiedereröffnung der Fußgängerbrücke gefeiert werden. Die Stadt Kempten lud die Menschen zu einem großen Bürgerfest bei freiem Eintritt mit Führungen, Bähnlefahrten und Informationen rund um das Industriebaudenkmal ein. Bei Führungen im Bauwerk erfuhren Interessierte mehr zur „Fachwerk-Konstruktion" der König-Ludwig-Brücke. Von der frisch renovierten Brücke, die ab jetzt wieder für Fußgänger und Fahradfahrer freigegeben ist, konnte man zudem einen wunderbaren Blick auf die weltweit größte Stampfbetonbrücke werfen, die direkt neben der König-Ludwig-Brücke die Iller überquert.

cropped-1558872123-dsc00031
Nach 2-jährigen Sanierungsarbeiten erstraht die historische König-Ludwig-Brücke in Kempten im neuen Glanz.Bild: Jörg Spielberg
Neues Denkmal für Kempten

Zudem ermöglichte das Allgäuer Überlandwerk an den beiden Eröffnungstagen einen Rundgang durch das preisgekrönte Wasserkraftwerk mit einem sagenhaften Blick vom Kraftwerkssteg auf die König-Ludwig-Brücke. Die Umgebung der Brücke wurde zudem umgestaltet, die Bewaldung wurde ausgelichtet und Wege und Plätze am Ufer der Iller aufgewertet. Kinder können sich über einen neuen Spielplatz freuen. Zur Eröffnung der König-Ludwig-Brücke wurde von der Stadt Kempten eine Broschüre zur Geschichte des Bauwerks mit vielen Bildern heraussgebracht. Schautafeln an der Westseite der Brücke informieren zukünftig u.a. Touristen über die Entstehungsgeschichte und Besonderheit des Industriebaudenkmals. Die Brücke wurde in den Jahren 1847 bis 1851 durch die Königlichen Bayerischen Staatseisenbahnen auf Geheiß von König Ludwig I. errichtet. Sie besteht rein aus Holz und ist die einzige Fachwerkbrücke Deutschlands. Konstruiert wurde die König-Ludwig-Brücke vom amerikanischen Ingenieur William Howe.