Van Morrison kündigt "Protestsongs" gegen Corona-Restriktionen an

c18145c0041665938e11e47dc18593ff07dbbeaf
Van MorrisonBild: AFP/Archiv / THOMAS SAMSON

Musiklegende Van Morrison hat drei "Protestsongs" gegen die Corona-Restriktionen in seiner Heimat Großbritannien aufgenommen. Diese sollten vom 25. September an im Abstand von zwei Wochen veröffentlicht werden, kündigte der nordirische Sänger am Freitag an.

"Morrison macht in seinen neuen Liedern klar, wie unglücklich er ist mit der Art und Weise, wie die Regierung persönliche Freiheiten weggenommen hat", hieß es auf der Website des Musikers - offensichtlich mit Blick auf die in der ersten Phase der Corona-Pandemie verhängte strikte Ausgangssperre in Großbritannien.

In einem der Songs heißt es Medienberichten zufolge unter anderem: "Keine Wegnahme unserer Freiheit mehr... Unter dem Vorwand, dass es für unsere Sicherheit ist. Wenn es in Wahrheit ist, um uns zu versklaven." Nach Angaben der BBC wirft der 75-Jährige zudem Wissenschaftlern vor, "krumme Fakten zu erfinden".

In einer Erklärung auf seiner Website versicherte Morrison, er wolle "Menschen nicht vorschreiben, was sie tun oder denken sollen". Dies mache schon die britische Regierung. "Es geht um die Freiheit der Wahl. Ich glaube, Menschen sollten das Recht haben, für sich selbst zu denken."

Der Sänger von Hits wie "Brown Eyed Girl" hatte bereits im vergangenen Monat für Widerspruch gesorgt, als er in einem Plädoyer für die Abhaltung von Live-Konzerten die Menschen aufrief, "die Pseudowissenschaft zu bekämpfen". Diese Äußerung ist inzwischen wieder von seiner Website verschwunden.

Das neuartige Coronavirus breitet sich derzeit in Großbritannien wieder verstärkt aus. Gesundheitsminister Matt Hancock schloss am Freitag einen erneuten landesweiten Lockdown nicht aus.