Hybrid-Food auf dem Vormarsch

Leckerschmecker

Heute lieber ein Croissant oder einen Donut? Einen Burger oder lieber eine leckere Rice-Bowl? Oder vielleicht doch lieber Sushi oder einen herzhaften Burrito? Wir haben die Lösung: Alles auf einmal! Denn ein neuer Foodtrend erlaubt, was früher sehr abenteuerlich schien. Es werden Gerichte vereint, die schon im Alleingang zahlreiche Fans finden. Doch zusammen sind sie noch besser. Oder doch nicht?

cropped-1559573631-bildschirmfoto-2019-06-03-um-16.52.44
Bild: adobe.stock
Der Siegeszug des Hybrid-Food hat einen berühmten Kämpfer an der Front: den Cronut. In New York wurde er erfunden und verhalf der „Dominique Ansel Bakery“ im Jahr 2013 zu weltweitem Ruhm. Erstens wegen der meterlangen Schlangen, die sich vor der Bäckerei bildeten und zweitens wegen dem Meisterstück, dass die glücklichen Käufer nachdem sie an der Reihe waren in den Händen halten konnten. Denn die Mischung aus Croissant und Donat ist so einfach und so genial zugleich. So wurde die Idee der Foodsymbiose salonfähig und auch andere Köche und Bäcker versuchten sich daran, Neukreationen zu erschaffen. Zum Beispiel den Sushi-Donut. Schon allein die Form des Gerichts ist einen Applaus wert und der Geschmack ist bekanntermaßen ein Gedicht. Sushi ist längst viel mehr als Trendfood und schafft es in der neuen Kringelform auch wieder in aller Munde. Hergestellt ist der Trendfood schnell, denn der typische Sushireis wird hier nicht gerollt, sondern in kleine Kringel geformt (Achtung: mit feuchten Händen, sonst wird’s klebrig). Darauf drapiert wird dann der Fisch oder das Gemüse, gerne darf auch hier ordentlich gewickelt werden.

Wer es etwas handlicher mag aber trotzdem beim Sushi bleiben möchte, wird sich über den Sushirrito freuen. Der Mix aus Sushi und Burrito ist ein echter Geschmacksknaller und kommt noch dazu mit deutlich weniger Kalorien als sein mexikanischer Bruder daher. Der Zauber des Gerichts liegt in der Mischung aus der leichten asiatischen Küche gepaart mit der handlichen Form eines Burritos, der auch mal schnell zwischendurch im Büro gegessen werden kann. Die Wurzeln des Sushirrito liegen angeblich in San Francisco, in Asien soll er aber bereits schon vor 15 Jahren gesichtet worden sein.

Vorsicht, wenn bis jetzt noch nicht geschehen, läuft spätestens nun jedem das Wasser im Mund zusammen. Wir stellen den Bruffin vor. Ein Bestandteil, der Muffin, ist Gebäckfans bestens bekannt. Dazu kommt aber noch das Brioche, ein eigentlich italienisches Gebäck aus Hefeteig. In der Kombination heißt das dann: WOW! Der Bruffin wird mit verschiedenen Füllungen angeboten, von Ziegenkäse über Lachs bis hin zu Spinat, Käse oder Schinken. Oder vielleicht gleich alles zusammen? Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und dem Hunger hoffentlich auch nicht. Denn genug kriegen kann man von diesem absoluten Trendfood vermutlich nie. 

Burger sind ein ungebrochener Trend, ob es die Ramen-Burger wohl auch werden? Die Voraussetzungen sind gut, denn Ramen erleben bereits seit längerem einen Siegeszug. Es handelt sich um eine spezielle Art japanischer Nudeln, die vor allem in Suppen Verwendung finden. Aber auch als Burgerbrötchen können sie zum Einsatz kommen, siehe Ramen-Burger. Entwickelt wurde das gute Stück in New York und kommt dort mit einem Fleischpattie und scharfer Wasabimayonaise daher. To-Go ist er ebenfalls zu haben, einfach verpackt und schnell verspeist.

Croissants scheinen bei Hybridköchen beliebt, denn sie kommen häufig zum Einsatz. So auch beim Cragel, der einem wirklich besonderen Genuss verspricht. Wer sich nicht entscheiden kann, ob er ein leckeres Croissant oder einen Bagel essen möchte, schnappt sich einfach dieses Meisterwerk und wird mit süß oder deftig belohnt – je nach Geschmack. Ob mit Zimt und Zucker oder mit Ei und Käse: vor allem zum Frühstück kommt der Cragel besonders gut an. Außen ist der Teig knackig und innen soft und fluffig wie bei einem Croissant. Auch dieser Foodtrend hat den Ursprung in New York und erregte große Aufmerksamkeit. Auch große Bäckereien wollen den Cragel und bemühten sich um den Kauf der Rezeptur.

Bis der Hype um Hybridfood endgültig bei uns in Deutschland ankommt, wird es aber vermutlich leider noch etwas dauern. Bis dahin hilft also nur, sich mit einem Biss Croissant und Bagel gleichzeitig über Wasser zu halten. Oder man wickelt sich einfach selbst seinen Sushirrito. Am besten einfach direkt bei der nächsten Party mit Freunden ausprobieren und damit für erstaunte Gesichter sorgen.