Tierärztin Jasmin Grau als Fachfrau bei Donau3fm

Zum schrecklichen Vorfall „Mein Hund wurde in meinem Garten vergiftet“

Der Dobermann von Bianca und Carmen aus Thalfingen (bei Ulm) wurde im eigenen Garten, einem eingezäunten Areal, vergiftet. „Kalte Schnauze“, der Podcast von Morningshow Moderator Felix Achberger nahm sich dieser tragischen Geschichte an und lud als Fachfrau die Tierärztin aus Senden, Jasmin Grau, zum ge-meinsamen Gespräch mit den Betroffenen, Bianca und Carmen, ins Donau3fm Studio ein.

cropped-1606145634-5fbb71b886ec2-03-2020vergiftungjasmingraudonau3fmfelixachbergerphoto-2020-11-13-10-57-50
Bild: Jasmin Grau
Leider passiert es immer und immer wieder, dass Menschen Tiere vergiften. Es müssen armselige menschliche Kreaturen sein, welche sich Tiere aussuchen, um ihnen Böses anzutun und ihnen damit schlimmstenfalls das Leben zu nehmen.
 
Der Hund von Bianca und Carmen war auch nicht nur ein Hund. Er war ein Familienmitglied und bereicherte das Leben der Beiden an einem jeden Tag. Nun ist da ein tiefes, schwarzes Loch, welches Irgendjemand aus irgendeinem Grund gerissen hat. Die Beiden erzählen von der schrecklichen Zeit und dem Kampf mit Tierarzt und Tierklinik, das Leben ihres geliebten Vierbeiners zu retten.

Tierärztin Jasmin Grau sagt als Fachfrau und Spezialistin für Kleintiere, was man tun kann, wenn sein Tier einen Giftköder gefressen hat. Jasmin Grau plädiert auch vehement darauf, dass diese schrecklichen Taten endlich höher bestraft gehören und nicht nur „lari-fari“ behandelt werden. Nicht nur deshalb, weil man ein Familienmitglied verloren hat - letztendlich ist es ja auch so, dass ein solches Handeln vom Tier auf den Menschen nicht mehr weit entfernt ist. „Es ist so viel einfacher, sich an einem wehrlosen Lebewesen zu rächen oder was auch immer die Beweggründe der Täter sind, welches so etwas Schlimmes tun, als sich einem Menschen zu stellen und sich diesem gegenüber auf Augenhöhe zu rechtfertigen“, sagt Jasmin Grau.
Wie armselig und niederträchtig!