Erstes jemals geschaffenes NFT-Kunstwerk für knapp 1,5 Millionen Dollar versteigert

1f552926cb6b030ac3d65695f8b8f9ecabe38b51
Das Kunstwerk "Quantum" von Kevin McCoyBild: AFP / TIMOTHY A. CLARY

Das erste jemals auf der Grundlage der NFT-Technologie geschaffene Kunstwerk ist für 1,47 Millionen Dollar (rund 1,2 Millionen Euro) versteigert worden. Unter den Hammer kam die Animation "Quantum" des New Yorker Künstlers Kevin McCoy am Donnerstag im Auktionshaus Sotheby's. Versteigert wurde noch ein weiteres NFT-Kunstwerk: Die pixelige Digital-Figur "Cryptopunk 7523" erzielte bei der Auktion 11,7 Millionen Euro. Sie wurde damit zum bislang zweitteuersten NFT-Kunstwerk.

"Quantum" von Kevin McCoy hatte bereits im Jahr 2014 eine der NFT-Technologie vergleichbare Zertifizierung erhalten und gilt deshalb als erstes Kunstwerk dieser Art. Geprägt wurde der Begriff NFT aber erst drei Jahre später.

NFT steht für Non-Fungible Token - ein virtuelles Gut, das einmalig und nicht austauschbar ist. Das System basiert wie Kryptowährungen auf der Blockchain-Technologie. Im Gegensatz zu Kryptowährungen ist ein Non-Fungible Token aber einzigartig und gewissermaßen ein virtuelles Sammlerstück, das anhand eines Zertifikats verkauft oder getauscht werden kann.

Um NFT ist zuletzt ein wahrer Hype ausgebrochen. Die Technologie war unter anderem bei der Versteigerung der Werke des Künstlers Beeple im Auktionshaus Christie's in den Fokus geraten. Sotheby's Rivale versteigerte Beeples digitale Collage "Everydays: The First 5000 Days" im März für den Rekordpreis von 69,3 Millionen Dollar. Seit April hat sich die Preisentwicklung auf dem NFT-Markt aber verlangsamt. Einige Experten sehen darin bereits ein mögliches Ende des Trends.

Das NFT-Kunstwerk "CryptoPunk 7523"

"Nur" 11,7 Millionen Dollar erzielte denn auch am Donnerstag das von der Firma Larva Labs entwickelte Werk "Cryptopunk 7523", dessen Gestaltung an Videospiele aus den 80er Jahren erinnert.