Britney Spears' Anwalt kündigt rasche Schritte gegen Vormundschaft ihres Vaters an

b7a9bf0fa569c6c4953d90fe457c793ad195679e
Die Fans der 39-Jährigen setzen sich schon lange für ein Ende der Vormundschaft einBild: AFP/Archiv / Robyn Beck

Britney Spears' neuer Anwalt will eine rasche Aufhebung der Vormundschaft ihres Vaters erwirken. Seine Kanzlei und er würden "entschlossen und zügig" an einem Antrag arbeiten, um Spears von der Vormundschaft ihres Vaters Jamie zu befreien, sagte Mathew Rosengart am Montag nach einer kurzen Anhörung vor dem zuständigen Gericht in Los Angeles. Er dankte den Fans der 39-jährigen Sängerin für die "überwältigende" Unterstützung.

Wegen psychischer Probleme war Spears 2008 vorübergehend in eine Klinik zwangseingewiesen worden. Jamie Spears übernahm die Vormundschaft für seine Tochter und regelt seither ihre rechtlichen und finanziellen Angelegenheiten. Spears war im vergangenen Jahr vor Gericht gezogen, um ein Ende der Vormundschaft ihres Vaters zu erwirken. In der vergangenen Woche erzielte sie einen Etappensieg: Das Gericht erlaubte es ihr, einen eigenen Anwalt zu bestimmen.

Ende Juni hatte die Sängerin in einer hochemotionalen Stellungnahme vor Gericht die Vormundschaft ihres Vaters als "missbräuchlich" bezeichnet. Sie sei "traumatisiert" und "deprimiert", dass ihr Vater ihr keinerlei Entscheidungsfreiheit lasse. Am Wochenende dann kündigte sie auf der Online-Plattform an, dass sie nicht mehr live auftreten werde, solange ihr Vater "bestimmt, was ich trage, sage, tue oder denke".

Jamie Spears Anwälte haben in der vergangenen Woche bekräftigt, dass der 69-Jährige die Vormundschaft nicht von selbst abgeben werde. Die Vorwürfe der Sängerin bezeichneten sie als weit von der Wahrheit entfernt.