Biden fordert landesweite Maskenpflicht im Kampf gegen Corona

f735c4a58ed78ebd0cd532a6fce0cd9f574d5ce7
Harris (l.) und Biden bei Corona-SitzungBild: AFP / MANDEL NGAN

Der demokratische US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat eine landesweite Maskenpflicht im Kampf gegen die Corona-Pandemie gefordert. "Jeder Amerikaner sollte mindestens in den kommenden drei Monaten eine Maske tragen, wenn er draußen ist", sagte Biden am Donnerstag. "Jeder Gouverneur sollte das Tragen von Masken verpflichtend anordnen." Nach Einschätzung von Experten könnten so in den kommenden drei Monaten 40.000 Menschenleben gerettet werden, sagte der frühere Vizepräsident.

"Das hat nichts mit Demokraten, Republikanern oder Unabhängigen zu tun", sagte Biden mit Blick auf die politisch aufgeheizte Debatte über Schutzmasken in den USA. "Es geht nicht um Ihre Rechte, es geht um Ihre Verantwortung als Amerikaner." Die Menschen sollten "Patrioten" sein und ihre Mitbürger schützen. "Das ist Amerika."

Der 77-Jährige und seine Vize-Kandidatin Kamala Harris hielten am Donnerstag in Bidens Heimatstadt Wilmington im Bundesstaat Delaware eine Videokonferenz mit Experten zur Corona-Krise ab. Beide hatten bereits am Vortag den Umgang von Präsident Donald Trump mit der Pandemie scharf kritisiert und dem Republikaner politisches Versagen vorgeworfen.

In den USA wurden bereits mehr als 5,2 Millionen Corona-Fälle registriert, mehr als 166.000 Menschen starben an den Folgen einer Infektion - mehr als in jedem anderen Land weltweit.

Kritiker geben Trump eine erhebliche Mitschuld an den verheerenden Zahlen. Der Präsident hatte die Gefahr durch das Virus lange Zeit kleingeredet und pochte später auf eine rasche Lockerung der Corona-Beschränkungen. Er untergrub zudem lange Zeit Empfehlungen der Gesundheitsbehörden zum Tragen von Schutzmasken. Bis heute bedeckt der Republikaner nur in Ausnahmefällen Mund und Nase.