Wahlen in Bayern: Erste Hochrechnungen

Die Wahlbeteiligung lag bei 72,5 %

Erste Hochrechnungen der Landtagswahl liegen vor. Es gab eine hohe Wahlbeteiligung von 72,5 % Prozent. Die Verteilung der Parteien im Bayerischen Landtag wird nach der Wahl deutlich anders ausfallen als in der letzten Periode.

cropped-1539536687-hochrechnung-bayernwahl
Hochrechnung der ARD
Bild: ARD.de
Die CSU hat massiv an Stimmen eingebüßt, dennoch liegt die Partei mit 35,3 % (2013: 47,7 %) vorn. Gleich dahinter folgt Bündnis 90/Die Grünen mit 18,5 % und gehört damit zu den Gewinnern der Wahl, im Jahre 2013 erzielten die Grünen nur 8,6 %.

Die Freien Wähler liegen bei 11,6 % (2013: 9 %). Dicht dahinter kommt die AfD mit 10,9 %, die im Jahr 2013 nicht zur Bayerischen Landtagswahl angetreten war.

Die SPD verliert sehr viele Stimmen und erhält nur 9,9 % (2013: 20,6 %), dieses Ergebnis will der bayrische Ministerpräsident Söder „mit Demut hinnehmen“. Die FDP erzielt 5,1 % und erreicht damit die 5 %-Marke, um in den Landtag einziehen zu können (2013: 3,3 %). Die Linke erreicht auch in dieser Wahlperiode mit 3,5 % die 5 %-Schwelle nicht. Andere Parteien kommen insgesamt auf 5,2 %.