1.000ste LEW-Highspeed-Kundin kommt aus Thierhaupten

Mit Glasfaser ins Internet

Mit Glasfaser ins Internet: Die 1.000ste LEW-Highspeed-Kundin kommt aus Thierhaupten.

cropped-1606212474-lew-highspeed_1000ste-kundin
Bild: Z-Studio / LEW
Erleichterung bei Sandra Schablas in Thierhaupten: Seit Anfang November hat die 39-jährige Geschäftsfrau und Mutter dreier Kinder schnellen Zugang zum Internet mit LEW Highspeed, dem Glasfaserangebot der LEW-Gruppe. Seither lassen sich Familien- und Berufsleben besser und einfacher organisieren. „Jetzt können wir all das, was ansteht, sei es Homeschooling, Arbeiten am eigenen Online-Shop oder die virtuelle Kundenbetreuung schneller und vor allem gleichzeitig und störungsfrei bewältigen“, berichtet Sandra Schablas. „Dass der ‚Engpass Internet‘ nicht mehr besteht, entlastet im ohnehin anstrengenden Alltag. Auch wenn alle Kinder am Internet hängen, können mein Mann und ich ohne jede Leistungsminderung übers Netz arbeiten. Und der gemeinsame Kinoabend in den eigenen vier Wänden macht Spaß, weil die Filme nicht mehr ständig ins Stocken kommen.“ Möglich macht das der Glasfaseranschluss von LEW TelNet, den Sandra Schablas im Sommer zusammen mit LEW Highspeed buchte. Inzwischen hat die Familie schnellen Internetzugang mit
100 Mbit/s Übertragungskapazität sowie Telefonie und Fernsehen über Glasfaser.

1.000ste Kundin im Ausbaugebiet Thierhaupten

Die LEW-Gruppe bietet LEW Highspeed schrittweise in immer mehr Kommunen der Region an. Thierhaupten gehört zu den ersten acht Gemeinden, in denen das Angebot erstmals verfügbar gemacht wurde. Mit Sandra Schablas hat LEW nun die 1.000ste Kundin mit LEW Highspeed ans eigene Glasfasernetz genommen. „Wir freuen uns, dass der Glasfaserausbau zügig vorangeht. Thierhaupten gehört zu den Pilotkommunen, die wir flächendeckend mit Glasfaser erschließen“, sagt Jörn Schoof, Geschäftsführer von LEW TelNet, dem Telekommunikationsunternehmen der LEW-Gruppe. „Nachdem die Tiefbauarbeiten nun weitgehend abgeschlossen sind, gehen immer mehr Kunden über LEW Highspeed online.“ Ausgehend vom eigenen, mehr als 4.500 Kilometer langen Glasfasernetz, das die LEW-Gruppe in der Region betreibt, erschließt LEW mit dem Telekommunikationsunternehmen LEW TelNet alle Grundstücke in den Ausbaugebieten mit Glasfaser. Wer sich für das Angebot LEW Highspeed entscheidet, erhält einen Glasfaseranschluss bis ins Haus.

Schnelle Inbetriebnahme

Familie Schablas hatte beim Hausbau vor fünf Jahren für einen etwaigen Glasfaserausbau sogar schon vorgesorgt: Leerrohre waren bereits bis ins Haus verlegt. Diese Leitungen wurden nun für die Verlegung der Glasfaser genutzt. „Das klappte wunderbar“, erzählt Sandra Schablas. „Im Sommer beauftragten wir den Anschluss bei LEW. Bei der Inbetriebnahme lief alles wie am Schnürchen.“ Sandra Schablas führt seit drei Jahren einen Online- Shop für Stoffe und Zubehör und mit dem „s’flickerl“ seit einigen Wochen auch einen Stoffladen in Meitingen. „Da gibt es auch am Abend noch viel zu tun, für das ich eine leistungsstarke Datenverbindung brauche: Abrechnungen für den Laden und die Betreuung meiner Kunden, die online einkaufen. Außerdem arbeiten mein Mann und ich Hand in Hand bei seinen Folierungsarbeiten und der Textilveredelung. Wir können uns schon jetzt kaum mehr vorstellen, wie wir das alles mit langsamem Internet bewältigt haben.“