ARTram Wettbewerb der Stadtwerke Augsburg läuft noch bis zum 6. Oktober

Straßenbahnen und Busse werden zur rollenden Kunst-Galerie

Kunst in Straßenbahnen und Bussen - bei den Stadtwerken Augsburg (swa) heißt das seit etlichen Jahren: ARTram. Zu einem bestimmten Thema können Fotos, Bilder oder Collagen eingereicht werden, die nach einer öffentlichen Jurierung in Bussen und Straßenbahnen ausgestellt werden. In diesem Jahr waren Motive rund um das Gaswerkareal für die rollende Galerie gefragt.  

cropped-1601548956-2020_10_01_artram-abstimmung_1
Bild: Thomas Hosemann
Das Motto durfte von den Künstlern dabei frei interpretiert werden. Aus den insgesamt rund 120 Einsendungen von 60 Künstlern wurden nun die 30 spannendsten Motive für das finale Voting vorausgewählt. Welche zwölf Motive die ARTram-Ausstellung ab Mitte Oktober zeigt, darüber kann noch bis einschließlich 6. Oktober auf der Webseite der swa abgestimmt werden. Unter www.swa.to/voting gibt es den Überblick über die 30 Motive und die Möglichkeit zur Abstimmung.

Das Gaswerk –Hotspot für Kultur und Kreativwirtschaft

Das Gaswerksgelände der swa wird zu einem Zentrum für Kultur und Kreativwirtschaft entwickelt. Mit seinem unglaublichen Charme hat sich das Gaswerksgelände seit der Eröffnungsfeier im Ofenhaus im Januar 2019 mit zahlreichen Events und Veranstaltungen bereits in viele Herzen der Bürger geschlichen. Zu den Mietern der ersten Stunde zählen das Staatstheater Augsburg sowie das Restaurant im Ofenhaus von Tobias Emminger. Aber auch viele Kreativ- und Kulturschaffende sind 2019 auf das Gaswerksareal gezogen. Auch in diesem Jahr ist schon viel passiert: Das Restaurant im Ofenhaus hat eine Terrasse mit Platanen bekommen, eine Blühwiese für Artenvielfalt wurde auf dem Gelände angesät und einige Startups sind bereits in ihre neuen Räume eingezogen.