Berufsbegleitender Masterstudiengang Instruktionsdesign an der Universität Ulm startet

Lehren und Lernen durch mediale Instruktion

Das neue Studienangebot „Instruktionsdesign“ an der Universität Ulm wendet sich direkt an Interessierte aus dem Bildungssektor, die sich berufsbegleitend weiterbilden wollen. Die Studierenden des von der School of Advanced Professional Studies (SAPS) organisierten berufsbegleitenden Masterprogramms beschäftigen sich unter anderem mit der Gestaltung von Lernprozessen und Lehrinhalten. Der Fokus liegt dabei auf Online- und Weiterbildungsangeboten. Am Ende des modular aufgebauten, zeitlich flexibel gestaltbaren Studiums steht der Abschluss Master of Science. Die Bewerbung um einen kostenpflichtigen Studienplatz ist ab jetzt möglich.

cropped-1604573758-studierende_saps
Bild: Elvira Eberhardt
Der berufsbegleitende Masterstudiengang Instruktionsdesign beleuchtet alle Aspekte des Lehrens und Lernens durch mediale Instruktion. Er vereint dazu notwendige Kompetenzen aus den Fächern Psychologie, Pädagogik, Informatik sowie Wirtschaftswissenschaften und vermittelt außerdem Kenntnisse in Statistik und Forschungsmethoden. „Das Angebot richtet sich an Personen, die ideale Lernprozesse gestalten und effektive Lernangebote schaffen möchten. Insbesondere wollen wir damit Entwicklerinnen und Entwickler von Online- und Blended-Learning-Formaten ansprechen“, so Studiengangsleiterin Tina Seufert, Professorin für Lehr- und Lernforschung im Institut für Psychologie und Pädagogik der Uni Ulm.

Auch für das Studienangebot selbst setzen die Verantwortlichen auf ein E-Learning-Konzept, das viele Online- und Selbstlernphasen mit einigen wenigen Präsenzveranstaltungen in Ulm kombiniert – selbstverständlich unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Bestimmungen. Für den Austausch mit Mitstudierenden und Lehrenden ist ein virtuelles Klassenzimmer eingerichtet. Dort erhalten die Studierenden Zugriff auf alle notwendigen Lernmaterialien wie Skripte und Videos, aber auch auf interaktive Übungen, Quiz oder eine Software zur Erstellung eines Lernportfolios. Persönliche Tutorinnen und Tutoren unterstützen individuell und beantworten zeitnah inhaltliche Fragen. „So ist der Studiengang besonders für Berufstätige geeignet, die räumlich und zeitlich flexibel planen wollen“, erklärt die Geschäftsführerin der SAPS, Dr. Gabriele Gröger. Außerdem ist der Studiengang modular aufgebaut, und die Zahl der Module pro Semester kann je nach eigenen Interessen oder persönlicher und beruflicher Belastung von den Studierenden selbst festgelegt werden.

Im Wintersemester 2020/21 finden erstmals einige Module des Studiengangs Instruktionsdesign statt, darunter „Psychologische Grundlagen des Mediendesigns“ und „Digitalisiertes Lehren und Lernen“. Aufgrund der Corona-Pandemie werden diese Kurse online angeboten. Die inhaltlich in sich abgeschlossenen Kursmodule sind kostenpflichtig und können auch einzeln und unabhängig voneinander belegt werden. Als Abschluss erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach erfolgreicher Prüfung ein Universitätszertifikat. Die einzeln erworbenen Zertifikate können später im Masterstudiengang anerkannt werden.