Das chinesische Horoskop: Bedeutung der Tierkreiszeichen

Was Ihr Tierkreiszeichen über Sie aussagt

Die chinesischen Tierkreiszeichen gehen nicht wie unsere Sternzeichen auf bestimmte Sternformationen zurück, sondern auf eine alte Überlieferung.

cropped-1519384598-tierkreiszeichen
Die Lehre der 12 Tierkreiszeichen gibt es wohl schon seit über 2000 Jahren
Bild: Comugnero Silvana - stock.adobe.com
Demnach lud Buddha das ganze Tierreich zu einem Wettrennen ein. Die ersten zwölf Tiere die es eintreffen, sollten zum chinesischen Zodiakus gehören.
Am Tag des Rennens versammelten sich alle Tiere am Ufer des Flusses. In der Reihenfolge in der sie bei ihm eintrafen, teilte er ihnen ein Jahr zu. Diese Tiere kamen nacheinander zu ihm: Ratte, Ochse, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Ziege, Affe, Hahn, Hund und Schwein. Die Tierkreiszeichen wiederholen sich alle zwölf Jahre. Ob die Bedeutung der Tiere auch zum jeweiligen Charakter passt können Sie anhand der folgenden Liste feststellen.

Was bedeuten die Tierkreiszeichen?

Die Ratte ist klug, neugierig, liebenswürdig und anpassungsfähig. Ratten sind künstlerisch veranlagt. Allerdings haben sie auch den Ruf sehr wählerisch und dickköpfig zu sein. 
Ihre Geburtsjahre sind: 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008

Der Büffel ist fleißig, zuverlässig, zielstrebig und ehrlich. Er ist zwar etwas menschenscheu und daher eher introvertiert, gibt aber einen äußerst guten Zuhörer ab. 
Seine Geburtsjahre sind: 1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997, 2009

Der Tiger ist unabhängig, unberechenbar und mutig. Diese Eigenschaften verstärken aber auch seine Dickköpfigkeit und manchmal übertriebenes Selbstbewusstsein.
Seine Geburtsjahre sind: 1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010

Der Hase ist ein geduldiger, netter, aufmerksamer aber auch vorsichtiger Mensch. Er zeichnet sich durch eine sanfte Natur aus, kann deshalb aber auch schlecht negative Kritik wegstecken. 
Seine Geburtsjahre sind: 1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999, 2011

Der Drache ist stark, ehrgeizig, selbstbewusst, mutig und undurchschaubar. Auf der anderen Seite ist er dominant, arrogant und ungeduldig.
Seine Geburtsjahre sind: 1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000, 2012

Die Schlange ist klug, fexibel und folgt ihrer Intuition. Zu ihren schlechten Eigenschaften zählen Neid, und eine geringe Stressresistenz.
Ihre Geburtsjahre sind: 1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001, 2013

Das Pferd zeichnet sich durch seine Schlagfertigkeit aus und ist sehr Leidenschaftlich. Es handelt immer sehr vorausplanend. Leider haben Pferdemenschen oft auch Vertrauensprobleme und hohe Ansprüche an den Partner oder die Partnerin. 
Seine Geburtsjahre sind: 1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002, 2014

Die Ziege ist sehr kreativ, besonnen und zeigt ein hohes Maß an Empathie. Auf der anderen Seite ist sie manchmal introvertiert, pessimistisch und oberflächlich. 
Ihre Geburtsjahre sind: 1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003, 2015

Der Affe gilt als neugierig und intelligent. Außerdem kann er sich leicht anpassen. Zu seinen schlechten Eigenschaften zählt vor allem die fehlende Fähigkeit zum Mitgefühl.
Seine Geburtsjahre sind: 1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004, 2016

Der Hahn ist extrovertiert, fleißig und sehr loyal. Dafür will er oftmals im Mittelpunkt stehen und ist sehr stolz.
Seine Geburtsjahre sind: 1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005, 2017

Der Hund ist großzügig, sensibel, treu und sanftmütig. Seine Schwächen hingegen zeigen sich in seiner Verschlossenheit und seinem Misstrauen gegenüber der Welt.
Seine Geburtsjahre sind: 1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006, 2018

Das Schwein zeichnet sich durch Fleiß und ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein aus. Zudem ist es ehrlich, lebenslustig und liebenswürdig. Naivität und eine schlechte Selbstbeherrschung zählen zu seinen Schwächen. 
Seine Geburtsjahre sind: 1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007, 2019

Das könnte Sie auch interessieren