"Der Zauberer von Oz" auf dem Allgäuer Märchensommer

Ab dem 10. Juli auf der Burghalde Kempten

"Zauber liegt über Oz ….“ so klingt es über die Probebühne und durchs Stadttheater in diesen Tagen. Denn die heiße Probenphase für den Märchensommer Allgäu hat begonnen. Die professionellen Schauspielerinnen und Musical-Sängerinnen bereiten sich szenisch, musikalisch und choreografisch auf ihre Rollen im „Zauberer von Oz“ vor.

cropped-1563365632-img_7358
Bild: Birgitta Weizenegger
Ursprünglich wollte Baum kein Kinderbuch schreiben, er war Journalist und kein Kinderbuchautor. Die Geschichte des Waisenmädchens Dorothy, das durch einen Sturm ins Land Oz geschleudert wird, hat er seinen Kindern einfach nur zur Guten Nacht erzählt. Aber seine Kinder haben diese Geschichte geliebt und wollten sie immer wieder hören. So drängte Mrs. Baum schließlich ihren Mann die Geschichte aufzuschreiben, da sie, wenn ihr Mann abends außer Haus war, die Geschichte allein nicht erzählen konnte. Also schrieb Frank Baum „The Wonderful Wizard of Oz“ und veröffentlichte das Buch im Jahr 1900. Über Nacht wurde ein Riesenerfolg daraus.  

Viele US-Amerikaner sind mit „The Wonderful Wizard of Oz“ aufgewachsen und sie sind mit der Geschichte so vertraut wie wir mit den Märchen von Hänsel und Gretel oder Rotkäppchen.

Es entstanden unzählige Theaterstücke, Musicals, Ballette, Stummfilme, Farbfilme – und 1939 schließlich der berühmte Musical-Farbfilm mit Judy Garland in der Rolle der Dorothy. Jetzt war die Geschichte weltberühmt. Als einer von nur vier Spielfilmen ist „Der Zauberer von Oz“ inzwischen Teil des Weltdokumentenerbes der UNESCO.

1940 wurde die Geschichte „The Wonderful Wizard of Oz“ zum ersten Mal ins Deutsche übersetzt. Seitdem erfreut sich „Der Zauberer von Oz“ auch im deutschsprachigen Raum zunehmender Beliebtheit und ist zu einem Kinderbuchklassiker geworden.

Die Premiere fand am 10.Juli um 16:00 Uhr statt. Weitere Vorstellungen finden bis 18.August statt.

Weitere Spielzeiten sind hier zu finden.