Diese Versicherungspolicen sind wirklich wichtig

Auf Nummer sicher!

Von Berufsunfähigkeit über Kasko, bis hin zu Zahnersatz – in den Versicherungsschutz fließen in Deutschland Milliarden. Doch welche sind wirklich sinnvoll und auf welche können Sie gut und gerne verzichten?

cropped-1533033466-bildschirmfoto-2018-07-31-um-12.36.09
Bei jeder Veränderung der Lebenssituation: Versicherungscheck
Bild: stock.adobe.com
Oft stellt sich erst nach Schadenseintritt heraus, dass eine Versicherung Sinn gemacht hätte, wenn man denn keine abgeschlossen hatte und den Schaden aus eigenen finanziellen Mitteln regulieren muss. Es gibt aber auch die Art von Versicherungen, bei welchen die Kunden sich fragen, ob diese überhaupt von Nöten wären – jahrelanges Einzahlen, ohne dass je ein Schaden eintritt. 

Wann ist eine Versicherung sinnvoll?

Zunächst ist es sicherlich schwierig, jedes Risiko abzuwägen und einzuschätzen, ob eine Versicherung sich lohnt. Grundsätzlich sollten die Fälle versichert werden, bei welchen bei Fehlen einer Versicherung der finanzielle Schaden so groß ist, dass die Regulierung aus eigenen Mitteln existenzbedrohend wäre - dann ist eine Versicherung unverzichtbar. Welche Versicherungen dies sind, hängt maßgeblich auch von der persönlichen Situation ab.

Welche Versicherungen müssen Sie haben?

Unabhängig von der Lebenssituation sollte nicht auf eine private Haftpflichtversicherung verzichtet werden, da diese selbst verursachte Schäden an Dritten abdeckt, auch wenn diese fahrlässig verursacht wurden. Im Gegensatz zu der Krankenversicherung, die ebenfalls unerlässlich ist, ist die private Haftpflichtversicherung nicht gesetzlich vorgeschrieben. Diese sollten Sie aber unbedingt privat abschließen. Kinder sind in der Regel ab sieben Jahren mitversichert, jüngere Kinder, die grundsätzlich nicht haftbar gemacht werden können, können nur bei manchen Versicherungen mitversichert werden. Auch für erwachsene Kinder, die noch bei den Eltern wohnen oder ein Wohnheim- oder WG-Zimmer am Studienort beziehen, besteht der Versicherungsschutz.

Wird jedoch eine eigene Wohnung bezogen, muss auch eine eigene Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Mit Beginn eines neuen Lebensabschnitts sollte grundsätzlich der Versicherungsschutz überprüft werden. So ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung beim Berufseinstieg, spätestens aber bei Familiengründung ratsam, um sich und die Angehörigen im Falle einer Berufsunfähigkeit abzusichern. Zusätzlich empfiehlt sich auch eine Lebensversicherung für den bzw. die Hauptverdiener in der Familie aus denselben Gründen. 

Sinnvoll sind auch die Hausratversicherung und eine private Zusatzkrankenversicherung (Zahnersatz), sowie die Bauherrenversicherung beim Bau einer Immobilie, bei Fertigstellung wird die Wohngebäudeversicherung wichtig (ohne diese sträuben sich im Übrigen viele Immobilienfinanzierer generell gegen eine Kreditgewährung). 

Versicherungen, auf die oft verzichtet werden kann

Neben den Versicherungen, die wichtig, unverzichtbar oder gesetzlich vorgeschrieben sind, gibt es noch eine Reihe weiterer, die nicht immer sinnvoll sind. So macht eine Kasko-Versicherung bei einem Neufahrzeug oder einem gepflegten Oldtimer sicher mehr Sinn als bei einem alten Fahrzeug, dessen Wert gerade mal die Kosten der Verschrottung abdecken würde. 

Auf die Versicherungen einzelner Elektronikgeräte wie die des Mobiltelefons sowie auf die Reisegepäckversicherung, Glasbruchversicherung oder die Versicherung einzelner Gegenstände (z. B. Brillenversicherung) kann oft verzichtet werden. Der Schadenseintritt ist in diesen Fällen nicht so groß, dass er den finanziellen Ruin bedeuten würde. So macht eine Handyversicherung nur für denjenigen Sinn, der sein Mobiltelefon oft auf die ein oder andere Weise beschädigt, alle anderen können aber guten Gewissens auf diese verzichten.

Tipps zum Sparen bei Versicherungen

Bevor Sie eine Versicherung abschließen, sollten Sie folglich zuallererst prüfen, ob Sie diese wirklich benötigen. Ist dies der Fall, lohnt sich der Vergleich – das Preis-Leistungs-Verhältnis kann sehr unterschiedlich ausfallen. Haben Sie erst das günstigste Angebot gefunden, lohnt es sich, genau hinzuschauen: Deckt die angebotene Versicherung alles ab, was Sie versichern möchten? Und benötigen Sie das „Premium-Paket“ wirklich? Oft deckt der „Grund-“ oder „Basis-Schutz“ bereits Vieles ab. Um möglichst kostengünstig versichert zu sein, sollten Sie außerdem nicht alle Ihre Versicherungen bei demselben Anbieter abschließen (Vorsicht: Manchmal kann sich das doch lohnen, wenn der betreffende Versicherer für Versicherungspakete attraktive Rabatte anbietet), denn jeder Versicherungsanbieter hat seine Stärken und Schwächen. Oft lohnt es sich auch, den aktuellen Anbieter auf ein günstigeres Angebot hinzuweisen, insbesondere, wenn eine Vertragsverlängerung ansteht – so kann dieser möglicherweise einen noch besseren Preis für den aktuellen Schutz anbieten, um Sie als Kunden zu halten.

Das könnte Sie auch interessieren