FCA besiegt Frankfurt 2:1

Erster Dreier der Saison für Schmidt

Nur ein Punkt aus drei Spielen – die bisherige Bilanz des FC Augsburg in dieser Saison fällt bislang eher dürftig aus. Einen besseren Start erwischte der heutige Gegner Eintracht Frankfurt, die Hessen konnten bereits zwei Siege einfahren und sich für die Europa League-Gruppenphase qualifizieren. Doch Trainer Schmidt hat gute Erinnerungen an das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften.

cropped-1568471943-frankfurt1
Bild: kolbert-press
Damals gab er mit dem FCA sein Debüt als Coach und konnte gleich einen 3:1-Auswärtssieg mit seinem neuen Team feiern. Im Vergleich zur 2:3-Niederlage gegen Bremen vor der Länderspielpause stellte Schmidt (gezwungenermaßen) erneut seine Abwehr um: Für den gesperrten Lichtsteiner rückte Framberger in die Startelf, außerdem begannen Moravek und Finnbogason für Gregoritsch und den angeschlagenen Baier.

Trapp verhindert frühe Führung

Bereits nach einer Minute hatte Niederlechner die Riesenchance zum 1:0 für die Heimmannschaft: Richter schickte Vargas halblinks frei Richtung Strafraum, der Schweizer legte klug zu Niederlechner, der jedoch völlig frei aus rund neun Metern mit rechts am Frankfurter Torwart scheiterte. Im Anschluss übernahmen dann die Gäste mehr und mehr die Spielkontrolle – zunächst traf Paciencia nach einer knappen Viertelstunde nur den linken Außenpfosten, in der 27. Minute ging ein Schuss von Kamada nur Zentimeter am Kasten von Koubek vorbei.

Hinteregger mehrfach im Mittelpunkt

Nach gut einer halben Stunde stand dann der ehemalige Augsburger Hinteregger im Fokus: Zunächst unterschätzte er eine Hereingabe von links, sodass Richter plötzlich und überraschend halbrechts zum Abschluss kam. Der Abpraller landete bei Finnbogason, der auf das halbleere Tor schoss – doch Hinteregger rettete gerade noch mit seinem linken Oberschenkel. Kurz darauf verlor der Österreicher allerdings ein entscheidendes Kopfballduell gegen Finnbogason, dieser konnte quer zu Richter legen, der den Ball schließlich zur Führung versenkte (36. Minute). Kurz darauf holte sich der von den Heimfans dauerhaft ausgepfiffene Hinteregger auch noch die gelbe Karte nach taktischem Foul an Framberger ab.

Traumtor von Niederlechner

Kurz vor der Pause traf Niederlechner zunächst aus klarer Abseitsposition in das Tor der Gäste, in der 43. Minute zog der Stürmer dann aus etwa 20 Metern ab und traf sehenswert in die rechte obere Ecke zum 2:0. Nach der Pause setzte Silva einen Schuss an das Außennetz, während Paciencia in der 53. Minute knapp am Tor der Augsburger vorbeizielte. Knapp 20 Minuten vor dem Ende meldeten sich die Frankfurter allerdings doch zurück: Der eingewechselte Ex-Augsburger Kohr setzte sich vor dem Strafraum gekonnt durch und legte für Paciencia ab, der aus 15 Metern in zentraler Position sofort abzog und mit links flach ins untere rechte Toreck traf.

In der Schlussviertelstunde drängten die Gäste nun auf den Ausgleich, doch die Hintermannschaft des FC Augsburg hielt dagegen und konnte nach der intensiven Partie schließlich den ersten Dreier der Saison mit den knapp 29.000 Zuschauern in der WWK-Arena feiern.

So geht es weiter

Der FC Augsburg tritt nächsten Samstag um 15:30 beim SC Freiburg an, während Frankfurt am Sonntag um 18:00 Uhr Borussia Dortmund empfängt. Davor steht für die Hessen jedoch am Donnerstag um 18:55 Uhr ein wichtiges Spiel gegen Arsenal London in der Europa League an.