FCA spielt 1:1 gegen Bayer Leverkusen

Augsburg kassiert in allerletzter Minute den Ausgleich

Nach der 1:2-Niederlage in Leipzig kam am heutigen Sonntagmittag mit Bayer Leverkusen ein weiterer Top-Gegner in die WWK-Arena – gegen die Werkself hatte der FC Augsburg in der ersten Liga noch nie gewinnen können

cropped-1613913391-2
Bild: kolbert-press
Im Vergleich zur Partie gegen die Sachsen stellte Heiko Herrlich seine Startelf ordentlich um: Für Suchy, Oxford, Gumny, Gruezo und Hahn standen zu Beginn Framberger, Khedira, Vargas, Uduokhai und Niederlechner auf dem Platz.

Früher Bock von Lomb

Bei bestem Fußballwetter ging der FC Augsburg dann bereits nach wenigen Minuten in Führung – unter gehöriger Mithilfe von Leverkusens Keeper Lomb: Eigentlich hatte Bailey einen FCA-Konter schon entschärft und spielte zurück zum Ersatzmann. Dieser wurde jedoch vom anlaufenden Niederlechner unter Druck gesetzt, verarbeitete den Ball schließlich nicht richtig und schlug komplett an der Kugel vorbei. Niederlechner nahm natürlich dankend an und schob ins leere Tor ein! Leverkusen suchte schnell eine Antwort und Leverkusen machte wenig überraschend das Spiel, Augsburg agierte in der Folge eher abwartend. Chancen blieben allerdings für die Gäste zunächst Mangelware.

Niederlechner an die Latte

In der 25. Minute stand zunächst Caligiuri bei einem gefährlichen Konter der Fuggerstädter im Abseits, kurz darauf setzte Niederlechner einen Ball nur knapp unter die Latte. Wenige Minuten vor der Pause gab es dann die bislang beste Möglichkeit für Leverkusen: Etwas glücklich sprang der Ball ins Zentrum zu Schick, der aber von Framberger bedrängt wurde und die Kugel daher nicht richtig traf. Nach einem weiteren guten Schuss von Niederlechner – allerdings gehalten von Lomb – ging es dann mit dem 1:0 in die Pause.

Elfmeter wird zurückgenommen

Zu Beginn der 2. Halbzeit hatte zunächst Leverkusen eine weitere gute Chance durch Diaby, Gikiewicz war jedoch zur Stelle. In der 54. Minute gab es dann große Aufregung: Schiedsrichter Dingert entschied zunächst nach Foul an Vargas im Strafraum auf Elfmeter, doch der Strafstoß wurde nach Videobeweis wieder zurückgenommen – der Schweizer war zuvor im Abseits gestanden. Auch im Anschluss gab es auf beiden Seiten einige knifflige Situationen, zudem wechselten beide Trainer kräftig durch.

Eine Viertelstunde vor Schluss hatte dann Frimpong die Möglichkeit zum Ausgleich, jedoch ging seine Volleyabnahme über das Netz. Bayer versuchte es mit zahlreichen hohen Bällen, die der FCA jedoch allesamt entschärfen konnte. Nachdem die vier Minuten Nachspielzeit eigentlich vorbei waren, gab es noch einen letzten Angriff, der zum ganz bitteren Ausgleich durch Tapsoba führte – damit endete die Partie doch noch mit 1:1 und die Sieglos-Serie gegen Leverkusen hält weiter an.

So geht es weiter

Der FC Augsburg tritt nächsten Sonntag um 15:30 Uhr gegen Mainz 05 an, während Leverkusen am selben Abend (18:00 Uhr) den SC Freiburg empfängt.