FCA verliert 0:2 gegen Leipzig

Erste Niederlage der Saison vor leeren Rängen

Drei Spiele, sieben Punkte – so gut war der FC Augsburg in seinen zehn Jahren Bundesliga noch nie in die Saison gestartet. Am heutigen Samstagnachmittag ging es zuhause gegen die ebenfalls noch ungeschlagenen Leipziger, allerdings musste der FCA diesmal komplett ohne Zuschauer antreten.

cropped-1602944993-1
Daniel Caligiuri im DuellBild: kolbert-press
Weil die 7-Tage-Inzidenz unter der Woche aufgrund mehrerer Corona-Fälle in Augsburg deutlich angestiegen war, wurde diesmal überhaupt kein Publikum in der WWK-Arena zugelassen – eigentlich waren alle 6.000 Tickets für die Partie verkauft worden. Dafür kehrte Heiko Herrlich nach seinem krankheitsbedingten Ausfall wieder zurück an die Seitenlinie.

Herrlich rotiert

Er veränderte die Anfangsformation im Vergleich zum 0:0 vor der Länderspielpause gegen Wolfsburg dann auch etwas: Für Gruezo, Iago und Niederlechner rückten Strobl, Jensen und Pedersen in die Startelf. Das Spiel war zunächst relativ ausgeglichen, auch weil sich die schnellen Leipziger gegen tiefstehende Augsburger eher schwertaten. Nach und nach kam die Mannschaft von Julian Nagelsmann dann aber in Fahrt und hatte erste Chancen durch Henrichs (11. Minute) und Olmo (17. Minute). Bis kurz vor der Pause verteidigten der FCA weiterhin stark und konsequent – dann gelang den Sachsen allerdings doch die Führung: Olmo setzte sich rechts am Strafraum gleich gegen drei Gegenspielern durch und fand Angelino am zweiten Pfosten, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

Pedersen rettet in höchster Not

Nach dem Wechsel setzte Forsberg zunächst einen Schuss aus 20 Metern links am Tor vorbei, wenig später wechselte Herrlich gleich dreifach, um neuen Schwung in die Partie zu bringen: Vargas, Gruezo und Niederlechner kamen für Hahn, Strobl und Jensen. Allerdings machte weiterhin Leipzig Druck und kam durch Upamecano fast zum zweiten Treffer – im allerletzten Moment konnte jedoch Pedersen den Ball noch von der Linie wegkratzen. Wenig später war jedoch die gesamte Defensive inklusive Torwart Gikiewicz machtlos, als der eingewechselte Poulsen mit seiner ersten Ballberührung auf 2:0 erhöhen konnte. Der dänische Stürmer hatte einen eigentlich etwas zu hoch angesetzten Pass mit vollem Risiko direkt genommen und die Kugel unhaltbar in den Winkel gedroschen.

Niederlechner mehrfach im Abseits

Der FCA versuchte nun etwas mehr und hatte durch Richters Einwechslung eine weitere Offensivkraft auf dem Feld, doch auch Leipzig konterte immer wieder gefährlich und schnell. Schließlich vergab Niederlechner zehn Minuten vor Schluss noch freistehend vor Gulasci, er war zuvor jedoch ohnehin im Abseits gestanden. Wenig später traf der FCA-Stürmer dann tatsächlich, allerdings wurde der Treffer ebenfalls wegen Abseits nicht gegeben. RB-Neuzugang Hwang setzte dann noch einen Ball an die Latte, wenig später war aber Schluss. So verloren die Augsburger erstmalig diese Saison, befindet sich aber weiterhin im oberen Feld der Tabelle.

So geht es weiter

Der FC Augsburg tritt erst nächsten Montag um 20:30 Uhr bei Bayer Leverkusen an, während RB Leipzig zuerst am Dienstag in der Champions League den türkischen Erstligisten Basaksehir FK und dann am Samstagnachmittag Hertha BSC Berlin empfängt.