Jetzt Augsburgs Nachhaltigkeit weiterentwickeln

Beteiligungsprozess zu Augsburgs Zukunftsleitlinien

Nach sechs Jahren Zukunftsleitlinien werden Augsburgs Nachhaltigkeitsziele weiterentwickelt: Das Büro für Nachhaltigkeit lädt die gesamte Stadtgesellschaft ein, mitzumachen. Via Online-Befragung werden die vier Dimensionen – Ökologie, Soziales, Wirtschaft und Kultur – zur Diskussion gestellt. „Die aktuelle Klimadebatte zeigt, dass Augsburg nachhaltiger werden muss. Wir haben ja schon einen tollen Nachhaltigkeitsprozess, die Lokale Agenda 21, und im Stadtrat ein Klimaschutzpaket beschlossen.

cropped-1622624493-bildschirmfoto-2021-06-02-um-11.00.59
Bild: Stadt Augsburg
Jetzt besteht die Gelegenheit, die Nachhaltigkeitsziele der Stadt – das sinddie ‚Zukunftsleitlinien für Augsburg‘ – wieder mal genau anzuschauen: Passen sie noch? Fehlt etwas Wichtiges? Bitte beteiligen Sie sich. Denn mehr Nachhaltigkeit schaffen wir nur gemeinsam,“ sagt Oberbürgermeisterin Eva Weber.

Augsburgs Zukunftsleitlinien sind Grundlage für nachhaltige Entwicklung

Die Zukunftsleitlinien wurden 2015 als Ergebnis eines großen Beteiligungsprozesses vom Stadtrat verabschiedet. Sie bilden seither die Grundlage für eine nachhaltige Entwicklung Augsburgs. Ihre Umsetzung ist im Sinne einer kooperativen Stadt gemeinsame Sache aller. Nachhaltigkeit ist ein lebendiger Prozess. So zeigen sich aktuell Klimaschutz, Corona, digitale Bildung, gemeinwohlorientiertes Wirtschaften und gesellschaftlicher Zusammenhalt als starke Herausforderungen. Die Weiterentwicklung soll laut Stadtratsbeschlussimmer im ersten Jahr einer neu gewählten Stadtregierung stattfinden. So soll eine bestmögliche Vernetzung zwischen Stadtrat und Zivilgesellschaft in Sachen Nachhaltigkeit erreicht werden. An der Schnittstelle zwischen Verwaltung und Zivilgesellschaft arbeitet das Büro für Nachhaltigkeit. Neben der Ausrichtung des Zukunftspreises macht es Bildung für nachhaltige Entwicklung. Das Büro vernetzt aktiv durch den Prozess der Lokalen Agenda 21 in die Gesellschaft und zielt somit auf eine möglichst hohe und umfassende Beteiligung an der Umsetzung der Leitlinien.

Wie können sich Bürgerinnen und Bürger beteiligen?

Alle Interessierten können mindestens eine, im besten Fall alle vier Dimensionen nachhaltiger Entwicklung bearbeiten. Zu Ökologie, Sozialem, Wirtschaft und Kultur kann in offenen Fragen kommentiert werden. Konstruktive Anregungen, Anmerkungen, Gedanken, Ideen und Fehlendes – alles ist erwünscht. Die Befragung ist offen und als Gesprächsangebot und Austauschmöglichkeit zu verstehen. So soll der zurzeit noch eingeschränkte direkte Dialog zumindest etwas möglich werden. Einige Angaben zur Person sollen abschließend helfen, ungenügend erreichte Gruppen noch mal gezielt anzusprechen.Selbstverständlich bietet das Büro zusätzlich die Möglichkeit, sich auch in analoger Form einzubringen. So kann der Fragebogen in gedruckter Form in der Bürgerinformation am Rathausplatz abgeholt oder beim Büro für Nachhaltigkeit für eine kostenfreie Zusendung angefragt werden. Ausgefüllte Bögen können an der Bürgerinformation bis zum 30. Juni abgegeben werden und fließen anonym gleichberechtigt in die Auswertung ein.

Beteiligungsergebnisse werden in Sondersitzung des Beirats zu neuen Zukunftsleitlinien

Die Onlinebefragung ist der zentrale Baustein der Überarbeitung. Die Rückmeldungen werden auf www.nachhaltigkeit.augsburg.de sichtbar gemacht. Nach der Auswertung wird ein Entwurf der neuen Zukunftsleitlinien erarbeitet. Er wird in einer erweiterten Sondersitzung des Nachhaltigkeitsbeirats fertiggestellt und anschließend dem Umweltausschuss und dem Stadtrat zur Beschlussfassung vorgelegt. Dies ist für Ende September 2021 geplant. Reiner Erben, Referent für Nachhaltigkeit, Umwelt, Klimaschutz und Gesundheit sagt:„Bundesweit beneiden uns viele Städte um unsereNachhaltigkeitsarbeit und auch um die Zukunftsleitlinien. Auch wenn sie groß und fast unerreichbar scheinen: wir brauchen sie zur Orientierung und als Motivation – ökologisch, sozial, wirtschaftlich undkulturell.“

Büro für Nachhaltigkeit mit Geschäftsstelle Lokale Agenda 21

Das Büro für Nachhaltigkeit mit Geschäftsstelle Lokale Agenda 21 ist Stabsstelle im Referat Nachhaltigkeit, Umwelt, Klima und Gesundheit bei der Stadt Augsburg. Es steht für eine kooperative nachhaltige Stadtentwicklung und betreut neben dem Lokale Agenda 21-Prozess die Geschäfte des Nachhaltigkeitsbeirates und die Augsburgs Nachhaltigkeitsziele - die Zukunftsleitlinien. Sie bilden die Grundlage der nachhaltigen Entwicklung in Augsburg. Das Büro organisiert jährlich den Augsburger Zukunftspreis, mit dem besonders nachhaltiges Engagement gewürdigt wird. Die zugehörige Fachstelle Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) setzt die Zukunftsleitlinien in pädagogische Konzepte und kreative Vermittlungsmethoden um und unterstützt Stadtverwaltung und Lokale Agenda 21 bei Veranstaltungen. Das Büro organisiert die halbjährlich erscheinende Agendazeitung, betreut die Nachhaltigkeitseinschätzung für Stadtratsbeschlüsse und leistest die Nachhaltigkeitsberichtserstattung. Für ein zukunftsfähiges Augsburg. Da, wo Nachhaltigkeit gemeinsame Sache ist.