Keine Zeit zum Durchatmen für ratiopharm ulm

Enger Terminplan für die Profis

Der eng getaktete Terminplan beschert ratiopharm ulm zwei Tage nach dem BBL-Heimspiel die nächste Herausforderung in eigener Halle.

cropped-1572357739-5db5f49f1a23d-_dsc5964
Bild: Magda Wietrzykowska
Nur etwas mehr als 48 Stunden Zeit bleiben Jaka Lakovic und seinem Trainerteam, um ratiopharm ulm auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Mit Rishon LeZion gastiert ein EuroCup-Debütant in der ratiopharm arena, der sich als israelischer Vizemeister vorstellt und ratiopharm ulm nach seinem Erfolg über Monaco (77:72) einen Sieg voraushat. Was beide Teams eint, ist ihre defensive Anfälligkeit: Beide Kontrahenten erlauben ihren Gegnern mehr als 85 Punkte pro Partie. Eine Konstellation, die ein für die Zuschauer attraktives Offensivspiel wahrscheinlich macht. Tickets gibt es im Online-Portal, sowie an allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.

Einen wesentlichen Anteil am Scoring der Israelis hat Alex Hamilton: Der 28-jährige Guard wurde nach dem Sieg über Monaco zum Spieltags-MVP des EuroCups ernannt und kommt auf den zweithöchsten Effektivitätswert im gesamten Wettbewerb. Head Coach Lakovic, der mit seinem Trainerteam aufgrund des engen Terminplans einmal mehr eine Nachtschicht einlegen musste, versucht alles, um die Niederlagenserie zu durchbrechen: „Die Lösung für unsere Probleme ist harte Arbeit. Aber der emotionale und psychologische Aspekt ist momentan genauso wichtig wie der sportliche. Nach sieben Niederlagen kannst du als Spieler nicht in der besten Stimmung sein. In diesem Bereich versuchen wir dem Team zu helfen.“ Dabei fehlen wird Neuzugang Isaiah Briscoe, der aufgrund eines Trauerfalls in der Familie in die USA gereist ist.

Im Fokus: Ohne den „Bench Mob“ der Israelis vernachlässigen zu wollen, ist es vor allem ein hochkarätiges Quintett, mit dem ratiopharm ulm am Dienstag die meiste Arbeit haben wird. Angefangen bei Topscorer und Top-Assistgeber Alex Hamilton (16,8 PpS, 4,5 ApS), über den bulligen Darryl Monroe (104 kg, 2,01 m), der seinen 7,3 Rebounds 12,8 Punkte zur Seite stellt, bis hin zu Jordan Swing (10 Pps, 40% 3er) und Jonathan Williams (9 PpS, 7,3 RpS) sind es die Amerikaner, die die Hauptlast im Team tragen. Einziger Israeli, der sich regelmäßig im Scoreboard wiederfindet, ist Adam Ariel, der seine 9,3 Punkte pro Spiel mit einer fast 47-prozentigen Dreierquote erzielt.
Historie: Rishon LeZion feierte im letzten Jahr zwei Vize-Titel. Nachdem das Team aus der viertgrößten israelischen Stadt im nationalen Pokalwettbewerb Maccabi Tel Aviv besiegen konnte, vereitelte Hapoel Jerusalem im Finale die Erfolgsstory. Im Finale der israelischen Meisterschaft hatte dann wieder das EuroLeague-Team aus Tel Aviv die Nase vorne. Für den israelischen Meister von 2016 ist es die erste Teilnahme am EuroCup.

Jaka Lakovic: „Niemand fühlt sich nach einer Niederlage gut, insbesondere die Spieler nicht. Trotzdem waren heute im Training alle bereit, sich auf die nächste Herausforderung einzustellen. Mit der Mannschaft einmal etwas ganz anderes zu tun, um so die Köpfe der Spieler frei zu bekommen, ist momentan mit dem engen Spielplan leider keine Option.“ 

Nach seinem vielversprechenden Debüt gegen Frankfurt steht Isaiah Briscoe gegen Rishon nicht zur Verfügung. Der 23-jährige Guard reiste am Montag zum Begräbnis seines Vaters in die USA. Der Tod von George Briscoe, ein Mitglied der „Hall of Fame“ am Stockton College, sorgt in seiner Heimat für große Trauer. John Calipari, Isaiah Briscoes Trainer an der Kentucky University, schreibt auf Twitter: „Er war einer der großartigsten Väter, die ich erlebt habe. Er hat seinen Sohn geliebt, es mir aber dennoch erlaubt, ihn zu coachen. Bitte bezieht Isaiah und seine Familie in eure Gebete mit ein.“ Jaka Lakovic sagt: „Der Tod von Isaiahs Vater ist eine Tragödie und das Timing für uns ist natürlich nicht gut. Aber das Wichtigste im Leben ist nun mal die Familie. Wir müssen jetzt für Isaiah da sein und ihm die Zeit geben, die er mit seiner Familie braucht. Er hat mir gesagt, dass ich auf ihn zählen kann und er sich als Teil der Mannschaft fühlt. In spätestens einer Woche will er zurück sein.“