Letzter Eurocup Auftritt von ratiohpharm ulm gegen Monaco

Schuhe schnüren fürs ONE TEAM Game

Den Zuschauern in der ratiopharm arena wird am Mittwochabend direkt auffallen, dass hier etwas anders läuft. Denn nicht ein Schiedsrichter, sondern ein Kind wird beim EuroCup-Heimspiel gegen Monaco den ersten Sprungball werfen. Der symbolische Akt ist Teil der ONE TEAM GAMES, mit denen die EuroLeague an all ihren Standorten auf die sozialen Projekte ihrer Mitglieder aufmerksam macht.

cropped-1576058080-r.aspx
Bild: BBU '01 GmbH
Für ratiopharm ulm, das die Top16 nicht mehr erreichen kann und für Monaco, das bereits für die Zwischenrunde qualifiziert ist, hat die Partie zwar keine sportliche Bedeutung mehr. Jaka Lakovic kommt der Wettkampf auf europäischem Parkett dennoch recht, will der Head Coach von ratiopharm ulm doch zum einen den wiedergenesenen Tyler Harvey integrieren und zum anderen den Schwung der letzten Wochen für das mit Spannung erwartete Pokal-Viertelfinale am Samstag mitnehmen. „Auch wenn das Resultat für uns keine Rolle spielt, müssen wir als junge Mannschaft unser Selbstbewusstsein beschützen wie einen wertvollen Schatz. Insbesondere vor dem Pokalspiel am Samstag ist es wichtig, dass wir das Spiel gegen Monaco mit einem positiven Gefühl beenden“, erklärt Lakovic.

Im Fokus

Unter dem Motto #WeAreAllOneTeam weisen in dieser Woche 42 EuroCup- und EuroLeague-Teams auf das 2012 von der EuroLeague initiierte Programm hin. Seit sieben Jahren verpflichten sich alle teilnehmenden Clubs dazu, ein soziales Projekt für benachteiligte Jugendliche zu unterstützen. So kamen bisher 19.000 Menschen in Kontakt mit den unterschiedlichen ONE TEAM Aktivitäten. ratiopharm ulm leistet dabei deutlich mehr, als die temporär geforderte Unterstützung für benachteiligte Kinder. Unter dem Namen „BBU ‘01 Specials“ trainiert seit 2017 ein Team für Kinder mit geistiger Behinderung einmal wöchentlich im BBU-Trainingszentrum. Die „Specials“ werden auch am Mittwoch eine große Rolle spielen: Unterstützt von ihren Mitschülern aus der Lindenhofschule – die das Busunternehmen Baumeister-Knese kostenlos mit dem Teambus von ratiopharm ulm transportiert – zeigen die Jugendlichen in der Halbzeitpause ihr Können. Dabei werden sie, genauso wie alle EuroCup- und EuroLeague-Spieler an diesem Spieltag, die türkisfarbenen WeAreAllOneTeam-Schnürsenkel tragen.

Jaka Lakovic: „Monaco führt die Statistik bei den Steals an, weil Sasa Obradovic das Team dafür gebaut hat. Sie sind aggressiv, athletisch und sehr schnell. Für uns geht es zunächst darum, den Ball und das Tempo zu kontrollieren. Auch wenn das Resultat für uns keine Rolle spielt, müssen wir als junge Mannschaft unser Selbstbewusstsein beschützen wie einen wertvollen Schatz. Insbesondere vor dem Pokalspiel am Samstag ist es wichtig, dass wir das Spiel gegen Monaco mit einem positiven Gefühl beenden. Was die One Team Action der EuroLeague angeht, so nehme ich das als großartige Geste war. Durch das One Team Programm erhalten benachteiligte Kinder Zugang zum Basketball. Basketball und Sport im Allgemeinen sind nicht nur für die Profis, sie sind für alle da. Wir sind doch alle One Team.“