Nach drei Auswärtsspielen empfängt die OrangeAcademy die Arvato College Wizards

Siegesserie gegen aufstrebende Zauberer ausbauen

Auf heimischem Parkett stellt die OrangeAcademy eine Macht dar: Sechs Siege aus sieben Spielen. Umso größer ist die Freude der jungen Ulmer, dass nach drei Auswärtspartien in Folge endlich wieder ein Heimspiel im Main Court des OrangeCampus stattfindet.

cropped-1613118965-image
Bild: BBU `01
Am Samstag (Tipoff 17 Uhr/ Livestream) empfangen die seit zwei Spielen ungeschlagenen Ulmer Talente in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB das Team der Arvato College Wizards vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT). „Es ist schön, mal nicht reisen zu müssen und wieder zuhause spielen zu können“, sagt Head Coach Anton Gavel, dessen Team in der Hinrunde nach fünf Siegen in Serie die erste Saisonniederlage (78:87) gegen die Wizards erlitten hatte: „Wir wollen unsere Leistung gegenüber dem Speyer-Spiel steigern.“ Das Heimspiel der jungen Ulmer wird in Full HD im kostenlosen Livestream (Beginn 16.45 Uhr) auf der Facebook-Seite der OrangeAcademy und dem YouTube-Kanal von ratiopharm ulm übertragen. Moderiert wird das Duell von Sebastian Pauls (Radio 7) und BBU`01-Trainer Jaivon Harris, der als Head Coach das KIT-Team zum erstmaligen ProB-Aufstieg in der Spielzeit 2016/17 geführt hatte. Zur Halbzeitanalyse wird Assistenzcoach Max Becker zu Gast sein.

„Das KIT wird mit viel Selbstvertrauen und Rückenwind anreisen“, weiß Gavel: „Das wird ein spannendes Duell.“ Schließlich gelangen dem KIT-Team von Coach Daniel Nelson, das um einen Playoffs-Platz kämpft, zuletzt zwei Erfolge. Nach einem Heimsieg gegen den Tabellenzweiten Dresden (94:85) bezwang Karlsruhe unter der Woche den FC Bayern II in der Fremde (73:64). Insgesamt fünf Akteure der Wizards punkten im Schnitt zweistellig – darunter auch der 40-jährige Routinier Rouven Rössler (14,5 Pkt.) und Eyke Prahst (14,4 Pkt.), der im Hinspiel gegen die jungen Ulmer 26 Zähler aufgelegt hatte. Power Forward Alexander Thompson zählt mit seinen 17,2 Punkten zu den Topscorern der ProB und Christoph Rupp ist bester Balldieb der Liga (2,7 Steals).