ratiopharm ulm besiegt auch die EWE Baskets Oldenburg

Siegesserie im Final-Turnier geht mit 85:66-Erfolg weiter

Seit dem 8. März ruhte der Ball aufgrund der Corona-Krise auch im Basketball, nun einigten sich die Clubs der easyCredit BBL darauf, die Saison 2019/20 in einer Turnierform mit zehn Teams in München ordentlich zu Ende zu spielen – für ratiopharm uIm ging es nach dem tollen 95:85-Auftaktsieg gegen den Topfavoriten FC Bayern München am heutigen Montagabend gegen die EWE Baskets Oldenburg.

cropped-1591611125-fb
Die Ulmer beim Sieg gegen den FC Bayern München zum TurnierauftaktBild: Facebook / ratiopharm ulm
Für das Turnier mit Gruppenphase und anschließendem K.O.-Modus wurde zuvor ein fast 50-seitiges Hygienekonzept entwickelt sowie ein komplettes Hotel für die zehn teilnehmenden Teams gebucht. Alle Turnier-Spiele finden somit ohne Zuschauer im Münchner Audi-Dome statt und werden von MagentaSport live übertragen.

Ulm erwischt den besseren Start

Head Coach Jaka Lakovič schickte zu Beginn Harvey, Obst, Goodwin, Schilling und Willis auf das Feld, doch am Anfang der Partie kam auf beiden Seiten relativ wenig Spielfluss zusammen. Nach dem ersten Viertel führten die Ulmer knapp mit 19:17, bauten die Führung dann aber relativ schnell auf ganze zehn Punkte aus – auch dank eines erneut starken Tyler Harvey. Zur Halbzeit stand es schließlich 42:35 für die Jungs in schwarz-orange, doch im Anschluss wurden dann die Oldenburger langsam stärker.

Viele Unterbrechungen im dritten Viertel

So starteten sie zu Beginn des dritten Viertels eine kleine Aufholjagd, angetrieben vom starken Boothe und gepusht von der eigenen Bank. Jedoch musste Boothe wenig später in die Kabine – er kam mit Kopfverband zurück, doch der Schwung war erst einmal dahin und die Ulmer zogen wieder davon.

Auch im letzten Viertel agierte ratiopharm ulm sowohl in der Defensive als auch offensiv deutlich cleverer und schraubte den Punktestand weiter in die Höhe. Der Gegner aus Oldenburg hatte sich bereits geschlagen gegeben und versuchte lediglich, die Niederlage nicht noch höher ausfallen zu lassen. Letztendlich endete die Partie dann aber doch deutlich mit 85:66 für das Team von Jaka Lakovič – eine starke Ansage!

So geht es weiter

Bereits am Mittwoch (10.06.) trifft ratiopharm ulm um 20:30 Uhr auf die HAKRO Merlins Crailsheim, während die Baskets Oldenburg am selben Tag bereits um 16:30 Uhr gegen die BG Göttingen antreten.

Ersatz für fehlendes Live-Erlebnis: Das „Uuulmer Echo“

Noch mehr Infos zum Final-Turnier 2020 bietet übrigens das „Uuulmer Echo“, eine Analyse-Show, die ratiopharm ulm während des gesamten Turniers begleiten wird. Darin werden sich Hallensprecher Marc Herrmann und Sportdirektor Thorsten Leibenath jeweils nach den Ulmer Turnierspielen live auf hintergründige und unterhaltsame Art den Spielen von ratiopharm ulm annehmen – zu sehen ist das Ganze auf Facebook oder dem YouTube-Kanal von ratiopharm ulm.