ratiopharm ulm empfängt mit medi bayreuth eine Wundertüte

Bayreuth wird hochmotiviert sein

Himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt. So lässt sich der Saisonstart von medi bayreuth beschreiben. Zunächst der 95:89-Erfolg im MagentaSport BBL Pokal über den FC Bayern München, dann eine zweiwöchige Quarantäne und Mitte dieser Woche der Kaltstart nach nur vier Tagen Vorbereitung erneut im Pokalwettbewerb.

cropped-1605274098-temp_00_02_170609-1
Bild: BBU01
Bei den Nachholspielen in Weißenfels kassierte Bayreuth insgesamt 204 Punkte und musst sowohl gegen den MBC als auch gegen Crailsheim den Folgen der Zwangspause Tribut zollen. „Ich habe eine sehr hohe Meinung von Bayreuth. Wir haben sie in der Vorbereitung gespielt, da kamen sie mir sehr stark vor. Wie ihr Stand am Samstag nach der Quarantäne und den Spielen in dieser Woche sein wird, ist noch nicht ganz klar“, sagt Kapitän Per Günther. Head Coach Jaka Lakovic erwartet indes einen „hochmotivierten“ Gegner. Und auch Isaiah Wilkins geht davon aus, dass die Gäste nach den Niederlagen vom Mittwoch und Donnerstag eine Reaktion zeigen wollen. „Sie werden sauer sein. Es kommt also darauf an, wer härter spielt und besser verteidigt“, so der Big Man vor der Partie, die ab 17.45 Uhr live von MagentaSport übertragen wird.
Für die Uuulmer Fans geht es schon 15 Minuten früher los. Live aus der ratiopharm arena bespricht Moderator Marc Herrmann mit seinen Gästen Thorsten Leibenath und Tommy Klepeisz die aktuellsten Themen. Zu sehen ist die Show – die pünktlich mit Sendebeginn der MagentaSport-Übertragung endet - auf dem YouTube-Kanal von ratiopharm ulm.

Im Fokus Isaiah Wilkins wird es am Samstag vor allem mit den Bayreuther Centern Andi Seiferth und Dererk Pardon zu tun bekommen. Während Seiferth ein klassischer Big Man ist, „der uns mit seiner linken Klebe schon oft weh getan hat“ (Günther), ist Pardon etwas schneller und beweglicher. „Meine Aufgabe ist es, zu verteidigen, Rebounds zu holen und die Dinger rein zu machen, wenn ich frei bin“, so die Uuulmer Nummer 21. Doch Wilkins, der in seiner Karriere mehrfach zum Defensivspieler des Jahres gewählt wurde, hat auch einen Einfluss auf die Offensive seines Teams. Zwar nennt der 24-Jährige seinen 18-Punkte-Auftritt gegen Mornar Bar vor zwei Wochen „nicht das, wofür ich geholt wurde“, doch mit seinen Defensivfähigkeiten sorgt er indirekt dafür, dass Dylan Osetkowski noch besser wird. Denn der Ulmer Topscorer – der gegen Brescia 32 Punkte ablieferte – muss schließlich in jedem Training gegen Wilkins ran. „Dylan zu verteidigen, ist wirklich schwer – alles beginn mit seinem Wurf“, so der Stiefsohn von Dominique Wilkins. Dem NBA Hall of Famer – Dominique Wilkins spielt 16 Jahre in der NBA – verdankt er nicht nur seinen Nachnamen, sondern auch die Liebe für das Spiel. „Mit ihm hat alles angefangen“, sagt Wilkins Junior, der seinem Vater zu ehren die Nummer 21 trägt. „Das letzte Mal gegen ihn gespielt habe ich mit 13 Jahren. Ich habe verloren, aber weil es knapp war, wollte mein Vater nicht mehr“, erklärt der 2,03-Meter-Mann grinsend.

Historie: Mit 16 Siegen und 5 Niederlagen spricht die historische Bilanz seit 2010 klar für ratiopharm ulm. Auch das Testspiel vor Saisonbeginn (97:95) ging an die Uuulmer, war aber ein hartes Stück Arbeit. Nach einem 0:17-Lauf im ersten Viertel rannte ratiopharm ulm Bayreuth vor Saisonbeginn immer hinterher und drehte das Spiel erst nach zwei Dreiern von Per Günther im Schlussviertel. „Bayreuth wird um die Playoffs mitspielen. Wir hoffen nur, dass sie am Samstag noch nicht so ganz in Fahrt sind“, so der Kapitän über einen derzeit schwer einzuschätzenden Gegner.

O-Ton
Jaka Lakovic: „Ich erwarte eine hochmotivierte Bayreuther Mannschaft – schließlich haben sie am Samstag ihr erstes Ligaspiel. Natürlich ist die Situation für Bayreuth nicht einfach, aber sie haben ein sehr gutes, ein komplettes Team. Ohne Fans zu spielen ist traurig und fühlt sich kalt an. Ich hoffe, dass es bald besser wird und wir wieder so viele Fans wie möglich haben dürfen.“
Isaiah Wilkins: „Bayreuth wird sauer darüber sein, dass sie unter der Woche verloren haben. Sie werden sich beweisen wollen und keine Entschuldigungen anführen. Für uns gilt das gleiche. Es kommt also darauf an, wer härter spielt und besser verteidigt.“
Per Günther: „Ich habe eine sehr hohe Meinung von Bayreuth. Wie ihr Stand am Samstag nach der zweiwöchigen Quarantäne und den Spielen in dieser Woche sein wird, ist noch nicht ganz klar. Grundsätzlich werden sie um die Playoffs mitspielen und wir hoffen, dass sie am Samstag noch nicht so ganz in Fahrt sind. Neben Andi Seiferths linker Klebe, die uns schon oft weh getan hat, ist Bayreuth ein Team, das sehr kontrolliert und strukturiert spielt.“

Und sonst?
Auch in schwierigen Zeiten unterstützt Hauptsponsor Teva (https://www.teva.de/) die „Johanniter Weihnachtstrucker“ bereits zum achten Mal. Die Aktion ruft dazu auf, für bedürftige Menschen Pakete zu packen, um ihre Not in der Weihnachtszeit etwas zu lindern. Zum ersten Mal werden nicht nur Menschen in Osteuropa sondern auch in Deutschland unterstützt. Ein Paket – im Wert von ca. 20 Euro – enthält neben Lebensmitteln und Hygieneartikeln auch eine Kleinigkeit für Kinder. Dieses Jahr können die Pakete auch komplett digital gepackt werden. Wer Menschen in Not helfen möchtet, kann dies hier ganz einfach tun.