ratiopharm ulm knackt gegen Monaco die 90-Punkte-Marke

Vierter Neunziger dank doppeltem Nachschlag

Die mehr als zwölftausend Zuschauer, die den Livestream bei Youtube und Facebook verfolgten, waren gut unterhalten. Nicht nur, dass sie im vierten Testspiel ihrer Mannschaft den vierten Erfolg miterleben konnten – und dabei zum vierten Mal 90 oder mehr Punkte registrierten – sie wurden auch mit einem doppelten Nachschlag belohnt.

cropped-1600155628-adobestock_296885816
Bild: stock.adobe/RizaldyMusa
Die mehr als zwölftausend Zuschauer, die den Livestream bei Youtube und Facebook verfolgten, waren gut unterhalten. Nicht nur, dass sie im vierten Testspiel ihrer Mannschaft den vierten Erfolg miterleben konnten – und dabei zum vierten Mal 90 oder mehr Punkte registrierten – sie wurden auch mit einem doppelten Nachschlag belohnt. Der erste Livestream aus dem OrangeCampus, den die Sparkasse Ulm präsentierte, hatte sich also doppelt gelohnt. Einerseits, weil Head Coach Jaka Lakovic zufrieden sein konnte, anderseits, weil die Fans zehn Extraminuten bekamen, um ihr Team kennenzulernen. „Das war ein sehr guter Test gegen ein sehr physisches Team. Monaco hat uns gezeigt, was uns im EuroCup erwartet“, so Lakovic nach der umkämpften Partie, in der 14 Mal die Führung wechselte. Die entscheidenden Würfe versenkten die Ulmer – die insgesamt doppelt so viele Dreier trafen wie die Monegassen – dann auch aus der Distanz: Erst war es Tommy Klepeisz, der zum 94:91 traf, dann netzte Topscorer Troy Caupain (23 Pkt.) den „dagger“ zum 97:93 ein. „Wenn ich sage, dass mir das Resultat nicht so wichtig ist, erzähle ich nichts Neues. Dennoch hat mir unser Einsatzwillen und unsere Toughness gefallen. Wenngleich uns noch einige Fehler unterlaufen sind – was in der Vorbereitung normal ist – war es ein sehr gutes Testspiel“, so Lakovics Fazit zwei Wochen vor Beginn der EuroCup-Saison am 30. September.

Dabei ging es für sein Team mit einem 0:8-Start alles andere als gut los. Doch mit ihrem ersten 9:0-Run (9:8, 5. Minute) zeigten die Uuulmer, dass sie nur wenige Möglichkeiten benötigen, um ein Spiel offensiv an sich zu reißen. Bis zur Halbzeit (35:35) stand dann aber erstmal die Defensive im Mittelpunkt. Nur einmal gelang es ratiopharm ulm im zweiten Viertel mit einem 8:0-Spurt auf 25:21 zu erhöhen. Höhepunkt dieser starken Phase war ein Pass, den Dylan Osetkowski hinter seinem Rücken in die Zone und die dort fangebereiten Hände von Trey Landers zirkelte. Landers, der erstmals in der Starting Five auflief, hatte wenig Mühe, den Zuckerpass zu verwerten. In der zweiten Halbzeit war es Andreas Obst, der zweimal mit zwei Dreiern in Folge die Mikrowellen-Qualität seines Teams unter Beweis stellte: Für seine sechs Punkte in Serie zum 65:58 benötigte der Shooting Guard sogar nur 10 Sekunden.

Im Anschluss unterlief den Uuulmern dann eine kurze Schwächephasen: Mit zwei der insgesamt 17 Ballverluste brachten die Gastgeber die Franzosen zurück ins Spiel (68:67, 37. Min). Wenngleich der erneut starke Osetkowski sein Team noch einmal auf 77:73 in Front brachte, unterlief Caupain zehn Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit ein Ballverlust, den der Ex-Ludwigsburger Marcos Knight abfing und zum 77:77 ablegte. Während in der ersten Verlängerung (84:84) nur ein Feldkorb fiel, setzte sich ratiopharm ulm in der zweiten Nachspielzeit mit drei Dreiern entscheidend ab.

Neben dem hart umkämpften Erfolg über das französisches Topteam, das am Samstag gegen den FC Bayern München mit 90:97 nur knapp unterlegen war, konnten sich die Uuulmer Fans auch darüber freuen, dass ihr Team auch einen Spieler wie Marcos Knight in Schach halten kann. Hatte der bullige Guard die Ulmer Final-Träume beim Abschlussturnier in München im Alleingang pulverisiert, machten ihm nun John Petrucelli mit seiner druckvollen Eins-gegen-eins-Verteidigung und Aric Holman mit einem spektakulären Block das Punkten (17) schwer. Einzig der NBA-erfahrene J.J. O'Brien, der ratiopharm ulm schon in der vergangenen EuroCup-Saison Kopfzerbrechen bereitet hatte, war mit 34 Zählern nicht zu stoppen.
Für ratiopharm ulm stehen nun ab Donnerstag die ersten Trainingseinheiten in der ratiopharm arena an, ehe das Team von Head Coach Jaka Lakovic dort am Samstag auf das EuroLeague-Team des FC Bayern Münchens (17 Uhr, nicht öffentlich) trifft. Die nächste Chance, die Uuulmer bei einem Testspiel live auf YouTube & Facebook zu sehen, ist am Dienstag, den 22. September gegen s.Oliver Würzburg (14 Uhr).

Punkteverteilung

Trey Landers (10), Per Günther (4), John Petrucelli (12), Christoph Phillips (0), Isaiah Wilkins (4), Andreas Obst (15), Nicolas Bretzel (0), Dylan Osetkowski (15), Tommy Klepeisz (9), Troy Chaupain (23), Patrick Heckmann (2), Aric Holman (3).

Testspiel-Kalender

90:89 gegen Ljubljana
90:69 in Bamberg
97:95 in Bayreuth
99:95 gegen Monaco
Sa., 19. Sep. gegen München (17 Uhr)
Di., 22. Sep. gegen Würzburg (14 Uhr, Livestream)
Sa., 26. Sep. gegen Bamberg (15 Uhr)