Ratiopharm Ulm verliert gegen MoraBanc Andorra

Schlechte Leistung im ersten Viertel

Erst am Wochenende musste ratiopharm ulm eine Niederlage gegen s.Oliver Würzburg einstecken. Auch im heutigen Spiel gegen MoraBanc Andorra konnte die Mannschaft von Trainer Jaka Lakovic leider nicht überzeugen. Obwohl sich das Team im dritten sowie vierten Spielabschnitt durchaus leistungsstark präsentierte, konnte der Vorsprung der Gegner nicht mehr aufgeholt werden.

cropped-1573596460-dsc02342
Bild: TRENDYone
87:99 zeigte die Anzeigetafel am Ende der Partie an. Ratiopharm ulm musste sich erneut geschlagen geben und konnte das heutige Heimspiel nicht für sich entscheiden. Wiederholte Ballverluste und eine mangelhafte Verteidigung sind der Grund für den gewaltigen Rückstand nach dem ersten Viertel gewesen. Durch das Spieldefizit der Ulmer, konnte die Gastmannschaft schon nach den ersten 6 Minuten einen Punktestand von 6:20 erreichen. Positiv aufgefallen ist Per Günther, der mit seiner Trefferquote den Gegnern entgegensetzte.

Bessere Leistung nach anfänglichen Problemen
 
Eine bessere Defensive sowie gute Spielmomente konnten nach anfänglichen Problemen im folgenden Verlauf beobachtet werden. Zudem ließ die Konzentration der Gegner nach, was ratiophrm ulm für sich nutzte. Wenige Minuten nach Beginn des dritten Spielabschnittes zeigte die Anzeigetafel nur noch einen Rückstand von 10 Punkten an. Am Ende dieses Viertels kam es sogar fast zum Ausgleich: Mit 73:74 verabschiedeten sich die Spieler in die letzte Pause. Auch im finalen Spielabschnitt gab die Ulmer Mannschaft nochmal alles konnte insgesamt aber nur noch 14 Punkte sammeln. Die Gäste waren mit 25 Treffern auch im letzten Abschnitt überlegen und entschieden das Spiel schlussendlich für sich.