Selbstständig im Nebenberuf

Gründlich gründen

Kennen Sie diese Person? Die, die einen Vollzeitjob hat und nebenbei noch eine Unternehmung führt? Die ihre Leidenschaft und Interessen auf beruflicher Ebene durch zusätzliche Arbeit auslebt? Diese Person, die es schafft, in einen Tag zwei Leben zu integrieren? Die nicht existiert, sondern sich eine eigene Existenz erschafft? Wer ist diese Person? Jeder hat mittlerweile solch ein Exemplar in seinem Bekanntenkreis. Was diese Menschen machen? Sie gründen. Gründlich.

cropped-1573038132-adobestock_295888846
Bild: Adobe Stock, Prostock-studio

Gründe für nebenberufliche Selbstständigkeit

Wir möchten nicht mehr stupide eine Arbeit verrichten, für die wir jederzeit austauschbar wären. Wir möchten Herzblut, Energie und Sinn mit unserer Kraft vermischen und so die meiste Zeit unsere Tages verbringen. Selbstverwirklichung steht ganz oben auf unserer Liste. Entweder handeln Menschen nach diesem Pathos oder aber sie benötigen schlichtweg mehr finanzielle Mittel, um sich den Lebensstil zu leisten, den sie sich erträumen.

Die nebenberufliche Selbstständigkeit hat in den letzten Jahren stetig an Bedeutung gewonnen. So finden mittlerweile über die Hälfte aller Gründungen in Form der nebenberuflichen Selbstständigkeit statt.

Nebenberuf vs. Hauptberuf

Die Selbstständigkeit ist nur solange nebenberuflich, wie bestimmte Kriterien eingehalten werden. Diese betreffen unter anderem das erzielte Einkommen und die Arbeitszeit. Die Basis dabei ist, zu bestimmen, welche Beschäftigung Ihren Arbeitsmittelpunkt bildet. Selbstredend sollte das Einkommen aus der nebenberuflichen Selbstständigkeit nicht das Arbeitseinkommen übertreffen. 

Anmeldung der nebenberuflichen Selbstständigkeit

Für die Anmeldung Ihrer nebenberuflichen Selbstständigkeit gelten die gleichen Anforderungen, wie bei einer Existenzgründung zum Vollerwerb. 

Was gibt es zu beachten?

Informieren Sie Ihren Arbeitgeber. Grundsätzlich steht es Ihnen frei, sich nebenberuflich selbstständig zu machen. Aber Vorsicht: Vernachlässigen Sie dabei nicht Ihre Pflichten als Arbeitnehmer. Auch keine gute Idee: Dem Arbeitgeber mit der nebenberuflichen Existenz Konkurrenz machen.

Sozialversicherungspflicht beachten: Wenn Sie nebenberuflich selbstständig sind, brauchen Sie keine (zusätzlichen) Sozialversicherungen zu zahlen. Halten Sie dennoch dringend Rücksprache Ihrer Krankenkasse, da das Entgelt aus der nebenberuflichen Selbstständigkeit ebenfalls für den Beitrag berücksichtigt wird.

Genehmigungen für die nebenberufliche Selbstständigkeit

Kurz und knapp: Sie müssen alle Qualifikationen und Genehmigungen nachweisen, wie im Falle einer hauptberuflichen Selbstständigkeit. 

Steuern für nebenberuflich Selbstständige

Für die Besteuerung ist es unerheblich, ob Sie nebenberuflich selbstständig oder Ihre Gründung im Vollerwerb durchgeführt haben. 

Kleinunternehmerregelung

Die nebenberufliche Selbstständigkeit und der Kleinunternehmerstatus sind nicht identisch. Auch wenn Sie sich hauptberuflich selbstständig machen, können Sie die Sonderregelungen für Kleinunternehmer in Anspruch nehmen, die Sie von der Umsatzsteuer befreit. 

Welche Rechtsform für Ihre nebenberufliche Selbstständigkeit?

Auch wenn Sie nebenberuflich gründen, sollten Sie sich Gedanken zur Rechtsform machen. Lassen Sie sich z.B. von einer Gründeragentur gut beraten, welche Rechtsform zu Ihrem Vorhaben passt.

Arbeitslosigkeit und nebenberufliche Selbstständigkeit

Sie sind arbeitslos? Nun, Sie dürfen nebenbei trotzdem eine selbstständige Tätigkeit ausüben. Die nebenberufliche Selbstständigkeit darf jedoch 15 Stunden pro Woche nicht überschreiten und muss unverzüglich dem Arbeitsamt gemeldet werden.

Vorteile/Nachteile der nebenberuflichen Selbstständigkeit

Minuspunkte gibt es für..

.. es eine Doppelbelastung durch die nebenberufliche Selbstständigkeit in sich hat. Familie und Privatleben sind gerade in der Anfangsphase fast nicht mehr existent. Daher: Prüfen Sie, ob die Ihnen zur Verfügung stehende Zeit ausreicht, um ein Unternehmen erfolgreich im Nebenerwerb zu führen. Interessanter Punkt: Bei möglichen Kunden kann der Umstand einer nebenberuflichen Selbstständigkeit nachteilig ausgelegt werden. Selbiges gilt für Partner und Lieferanten.

Pluspunkte gibt es für..

.. die Möglichkeit, vorher zu testen, ob Ihre Geschäftsidee tatsächlich über genügend wirtschaftliches Potenzial für eine hauptberufliche Selbstständigkeit verfügt. Außerdem reduzieren Sie durch die nebenberufliche Selbstständigkeit das Risiko eines Scheiterns. Zudem können Sie sich im Vergleich zur Vollerwerbsgründung mit der Entwicklung Ihrer Unternehmung mehr Zeit gönnen. Kennen Sie diese Person? Die das alles schafft? Die diesen Artikel ließt und sagt: Passt scho‘. | Text: Stefanie Steinbach