Skin Motion: Lebendige Tätowierung mit Ton

In Form einer Tonspur lassen sich Tattoos jetzt auch abspielen

Sterne, Chinesische Schriftzeichen und Infinitytattoos sind schon lange out. Dass neue Tattoo-Ideen her müssen dachte sich wohl auch Tattoo Künstler Nate Siggard und entwickelte die Skin Motion App.

cropped-1495635194-bildschirmfoto-2017-05-24-um-16.12.41
Bild: instagram.com/natesiggard
Auf die kreative Idee kam er, als er zwei seiner Kunden eine Songtextzeile von Elton John tätowiert hat. Das inspirierte den Künstler aus Los Angeles die besagte App zu entwickeln. Mit Hilfe der neuen Erfindung kann man nun ein Audiofile seiner Wahl, sei es ein Ausschnitt seines Lieblingssongs oder gar die Stimme eines Freundes in die passende Waveform verwandeln und das Tattoo anschließend mit dem Smartphone abscannen. Im Prinzip funktioniert das ganze dann wie ein abgewandelter QR-Quode. Die Skin Motion Software erkennt die Konturen und wandelt diese daraufhin in einen Ton um. Die einzigen Bedingungen sind selbstverständlich ein sauberes Stechen und eine Länge der Tonaufnahmen von maximal einer Minute.

Meistgeklickte News aus der Kategorie Fashion & Beauty

Hair-Comeback: Der Vokuhila ist wieder da

Der Vokuhila, der in den 80ern zu der Trendfrisur schlechthin gehörte, feiert nun sei...
1813

Beauty-Trend: Haarfarbe, die sich bei Hitze und Kä...

Die Beauty-Revolution schlecht hin: Eine Haarfarbe, die auf Temperatur reagiert und d...
694

H&M verbrennt tonnenweise neue Kleidung

Laut dänischer TV-Doku verbrennt der schwedische Mode-Riese tonnenweise neuer Kleidun...
631