Spendenziel der Aktion „Kultur hält zusammen“ ist erreicht

Solidarität mit freien Kulturinstitutionen

Als Zeichen der Solidarität mit den freien Kulturinstitutionen während der Corona-Krise hat der Orchesterverband der Augsburger Philharmoniker Mitte April eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Nach nur zwei Wochen ist ein erstes Spendenziel in Höhe von 10.000 Euro erreicht. Agnes Malich, Vorsitzende des Orchestervorstands der Augsburger Philharmoniker, konnte an das Sensemble Theater und die bayerische kammerphilharmonie Spendenschecks in Höhe von jeweils 5.000 Euro überreichen.

cropped-1588664883-Ubergabe-spendenchechestervorstand-
Bild: Christian Echl
„Dass die Augsburgerinnen und Augsburger die freie Kulturszene so tatkräftig unterstützen, freut uns alle sehr. Dank dreier Großspenden kann die Aktion fortgesetzt werden, um weitere Institutionen in Augsburg in dieser existenzbedrohenden Krise zu unterstützen“, so Malich. Mit dem Kulturamt der Stadt Augsburg laufen bereits Gespräche, um die zu unterstützenden Ensembles auszuwählen. 

Auch Oberbürgermeisterin Eva Weber, Schirmherrin der Aktion, zeigt sich beeindruckt: „Das Veranstaltungsverbot aufgrund der Pandemie trifft die Kulturszene besonders hart. Vor allem freie Institutionen sind auf jede Unterstützung angewiesen, damit es auch nach Corona noch eine kulturelle Vielfalt in Augsburg gibt.“ 

Unterstützungsmöglichkeit 

Das Spendenkonto der Aktion „Kultur hält zusammen“ lautet: 
Kontoinhaber: Philharmonische Gesellschaft Augsburg e.V., Bankinstitut: Fürst Fugger Privatbank 
IBAN: DE 72 7203 0014 3001 8820 46