SSV Ulm: 2:1-Sieg gegen den 1. Göppinger SV

#GemeinsamfürUlm

Beim dritten Test der Vorbereitung standen zum ersten Mal die Neuzugänge Anton Fink und Jonas Kehl im Kader. Fink nahm zunächst auf der Bank platz, Kehl begann auf der Linksverteidiger-Position. Tobias Rühle, Florian Krebs und Timo Baier fehlten gegen den GSV dagegen noch angeschlagen.

cropped-1595834921-bildschirmfoto-2020-07-27-um-09.28.15
Bild: SSV Ulm 1846 Fußball
In der Anfangsphase gelangen dem SSV direkt viele Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte und Sapina und Co. versuchten immer wieder schnell in die Spitze zu spielen. In der zehnten Minute war Ardian Morina mit dem Kopf zur Stelle, der Stürmer wuchtete eine Flanke von der rechten Seite zum 1:0 ins Netz.

Neun Minuten später war es erneut Morina, der sich zum zweiten Mal in die Torschützenliste eintragen konnte. Er verwertete einen schönen Ball in die Tiefe, den er an Torhüter Kevin Rombach vorbei ins Tor spielte.
Christian Ortag, der in der ersten Halbzeit im Ulmer Tor stand, blieb größtenteils beschäftigungslos, auf der anderen Seiten waren Chancen da, das Ergebnis höher zu gestalten.

Zur Pause wurden zehn Spieler getauscht, lediglich Lukas Kiefer blieb auf dem Platz. Im zweiten Durchgang trug Albano Gashi die Kapitänsbinde, die ihm von Jo Reichert übergeben wurde.
Nach 56 Minuten hatten die Spatzen Glück, als ein Göppinger im Abschluss nach einem Eckball nur den Pfosten traf. Im Gegenzug musste Göppingens Keeper den Schuss von Nicolas Jann um den Pfosten lenken. Nach einer kurzen Findungsphase zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Ulmer besser im Spiel und erspielten sich erfolgsversprechende Chancen.
In der 62. Minute nutzen jedoch die Gäste eine Standardsituation und sorgten per Kopf für das erste Gegentor des SSV in der Vorbereitung - der Ball von der halblinken Seite wurde ins lange Eck verlängert, Niclas Heimann war dabei machtlos.
Kurze Zeit später traf Alessandro Abruscia nur die Latte.
Am Ende blieb es beim 2:1-Sieg für den SSV, der zwar nicht so torreich ausfiel wie noch die ersten beiden Testspiele, besonders in der ersten Halbzeit gab aber viele sehenswerte Aktion im Ulmer Spiel.
Die letzten 15 Minuten mussten die Spatzen in Unterzahl beenden, da sich Lukas Kiefer eine Verletzung zugezogen hatte.

Am nächsten Samstag wartet auf die Bachthaler-Elf das erste Pflichtspiel. Dann treten die Ulmer im WFV-Pokal Viertelfinale beim FV Ravensburg an.